Sonniges Trainingslager im Schwarzwald

Trainingslager 2018

Zum Saisonauftakt fuhren die Eppsteiner Leichtathleten ins Trainingslager nach Albbruck. Auf dem Hinweg am Ostermontag machten einige Sportler einen kleinen Umweg über Haslach, wo sie an einem Werfertag teilnahmen. Und das mit Erfolg. So warf Tim Steinfurth seinen Speer auf 34,75 Meter. Im anschließenden Diskuswurf lief es für den jungen Eppsteiner besser. Mit 42,01 Meter siegte er. Konstantin Steinfurth konnte im Diskuswurf keinen gültigen Versuch landen. In seiner zweiten Disziplin lief es dann ebenfalls besser. Im Kugelstoßen stieß er eine neue persönliche Bestleistung mit 13,06 Metern. Auch Maria Antonia Speck konnte ihre persönliche Bestleistung im Kugelstoßen auf 9,79 Meter steigern. Yvonne Steinfurth stieß mit ihrer vier Kilogramm schweren Kugel 11,46 Meter. Alle Eppsteiner siegten in ihren Disziplinen.

Motiviert durch die Erfolge beim Wettkampf ging es weiter an die Schweizer Grenze. In Albbruck trafen sich dann alle 14 Sportler zum ersten gemeinsamen Training. In diesem ging es darum die Muskeln von der langen Fahrt zu lockern und sich auf die kommenden Trainingseinheiten einzustimmen.

 Am Abend fanden sich alle zum gemeinsamen Abendessen im Hotel zusammen. Wie die Jahre zuvor waren die Eppsteiner im Gasthof „Zum Hirschen“ in Birndorf untergebracht. Nach dem Essen war jedoch jeder froh sich endlich hinzulegen. Dienstags gab es nach einem guten Frühstück erstmal eine Runde Basketball zum Aufwärmen. Danach wurden die Sportler in Trainingsgruppen eingeteilt und los ging es. Etwa drei Stunden ging das Vormittagsprogramm. Mittags saß man dann zusammen beim Mittagessen. Dieses Jahr wurden Kochplatten und Töpfe mitgebracht, so dass frisch gekocht werden konnte. Nach dem Mittagessen gingen ein groß Teil an den nahe liegenden Rheinstrand und kühlten ihre Bein etwas ab oder genossen die schöne Frühlingssonne. Punkt 15 Uhr ging es dann wieder weiter mit dem Training. Mit dem schönen Wetter ließ es sich gut trainieren. So konnte u.a. das Krafttraining nach draußen verlagert werden. Abends ging es dann gemeinsam nach Waldshut zum Pizzaessen.

Mittwoch gab es nur eine „kurze“ Trainingseinheit am Vormittag. In dieser wurde besonders viel gelaufen. Nachmittags teilte sich die Gruppe. Ein Großteil fuhr wieder nach Waldshut zum Bowlingspielen, andere fuhren in das Rosendorf. Abends traf man sich wieder zum gemeinsamen Abendessen und zum Kartenspielen. Donnerstags war das Wetter leider nicht so gut. Immer wieder fing es an zu regnen und der Wind war kalt. Aber das konnte die wetterfesten Eppsteiner nicht vom Trainieren abhalten. Selbst Basketball konnte zum Aufwärmen noch gespielt werden und die eine oder andere Übung wurde unter dem Dach des Vereinsheims gemacht.
Also alles kein Problem. Dennoch war die Freude groß, als am Freitag wieder die Sonne schien. Da machte es mehr Spaß den ganzen Tag auf dem Sportplatz zu verbringen. Nachmittags wurde es dann so warm, dass den Läufern die 4x 300 Meter auf Zeit dann schwerer fielen. Aber mit genug Unterstützung von den Mannschaftskollegen ließ sich auch diese Aufgabe gut bewältigen. Am Abend ließ man dann bei gutem Essen und einer guten Partie UNO den Tag Revue passieren.

Samstag war wieder Abreisetag. Man packte schweren Herzens seine Sachen und machte sich nach dem Frühstück auf zur letzten Trainingseinheit auf der Rheininsel. Bei bestem Wetter wurde nochmal der Hammer geschwungen und gelaufen.  Vor dem abschließenden Schweinelauf gab es noch eine kurze Pause für das Gruppenfoto. Dann ging es zweimal um den Sportplatz rum. Mit dem Einlauf der letzten Sportlerin war das Trainingslager beendet. Nun mussten nur noch die restlichen Geräte und Taschen in den Autos verstaut werden und dann konnte es wieder Richtung Heimat gehen. Manche traten den sofortigen Heimweg an, andere hingegen genossen noch einmal die Sonne u.a. am Rheinstrand und traten dann verspätet die Heimreise an. Dennoch sind alle gesund und guterhalten daheim angekommen.

Es war eine schöne Woche in der man gemeinsam gelacht und gelitten hat. Mit viel Spaß und Motivation absolvierten die Eppsteiner Leichtathleten jede Trainingseinheit, auch wenn der zunehmende Muskelkater es immer wieder erschwerte. Nun kann die kommende Freiluftsaison kommen. Auftakt wird für viele der Werfertag in Niederselters kommendes Wochenende sein. 

Die Eppsteiner Leichtathleten bedanken sich beim Albbrucker Sport Club zur bereitstellung ihres Sportplatzes und bei dem Team des Gasthofes "Zum Hirschen" in Birndorf, die sich um das leibliche Wohl der Sportler bestens kümmerten. 

Bericht + Bilder Werfertag Haslach

Text: M.A.Speck

Bilder:

 

  • Trainingslager-2018-1Trainingslager-2018-1
  • Trainingslager-2018-10Trainingslager-2018-10
  • Trainingslager-2018-11Trainingslager-2018-11
  • Trainingslager-2018-12Trainingslager-2018-12
  • Trainingslager-2018-13Trainingslager-2018-13

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.