Meisterfeier für die Bundesliga-Mannschaft

In geselliger Runde trafen sich Vorstandsvorsitzender der TSG Eppstein Manfred Helbig, Abteilungsleiterin der Rasenkraftsportabteilung Yvonne Steinfurth sowie die Mitglieder der erfolgreichen Bundesliga-Mannschaft mitsamt Trainer im Kastanienhof Niederjosbach. Es wurde auf den Erfolg und erneuten Sieg in der deutschen Rasenkraftsport-Bundesliga im Sommer angestoßen. Tobias Dockhorn, Alexander Gleixner, Karsten, Tim und Konstantin Steinfurth konnten den Bundesliga-Gewinn aus dem Jahr 2019 wiederholen und setzten sich gegen ihre Konkurrenten aus ganz Deutschland durch. Nach anerkennenden Worten der Vereinsspitze war der offizielle Teil beendet und es konnte bei leckerem Essen und Getränken in Erinnerungen geschwelgt werden.

Text: N.Pasker

Saisonabschluss in Ladenburg

Bei strahlenden Sonnenschein bestritten die Rasenkraftsportler aus Eppstein ihren letzten Wettkampf der Saison traditionell in Ladenburg. Dort wurden noch einige sehr gute Leistungen gezeigt und der 2. Platz in der Vereinswertung erreicht.

Bei den Frauen erzielte Maria Antonia Speck eine neue Bestleistung im Dreikampf mit 2211 Punkten. Grundlage dafür war das Steinstoßen, in dem sie mit 10,36 Meter zum ersten Mal über 10 Meter stieß und damit auch eine neue Bestleistung aufstellte.

Besonders gut lief es für Tim Steinfurth im Hammerwerfen. Dort kam er auf eine Weite von 61,60 Meter. Auch im Gewichtwerfen lief es mit 25,85 Metern sehr gut, sodass er sich mit 2887 Punkten durchsetzte. Mit 12,13 Metern zeigte auch Karsten Steinfurth eine starke Leistung im Gewichtwurf. Den Hammer warf er gute 26,03 Meter weit und gewann die Wertung der Männer.

Ihren ersten Rasenkraftsportwettkampf absolvierte Paula Vitze bei den Schülerinnen A. Insbesondere das Steinstoßen mit 8,68 Metern verlief sehr gut, sodass sie ihren ersten Dreikampf mit 1627 Punkten beendete. Silke Speck warf den Hammer sehr gute 22,19 Meter weit und stieß den Stein über 8 Meter. Sie sammelte insgesamt gute 1468 Punkte. Gute Ergebnisse erzielte auch Klaus Steinfurth. Er warf das Gewicht gute 17,91 Meter weit, kam mit dem Hammer auf 31,84 Meter und stieß den Stein auf starke 10,96 Meter.

 Text: N.Pasker

Markus Manhold wirft den Hammer über 30 Meter

Nach zwei Jahren Corona-Pause fanden am Wochenende die Hessischen Meisterschaften im Rasenkraftsport der Aktiven zum ersten Mal wieder statt. Bei nassen und windigen Bedingungen gingen die Athleten in Neu-Isenburg an den Start.

Markus Manhold war der einzige männliche Vertreter aus Eppstein. Er startete im Hammerwurf direkt mit einer starken neuen Bestleistung und warf mit 31,18 Metern zum ersten Mal über die 30-Meter-Marke. Auch im Gewichtwurf mit guten 12,45 Metern und im Steinstoßen mit 6,76 Metern lief es rund. So sammelte er 1548 Dreikampfpunkte, die gleichbedeutend mit einer neuen Bestleistung sind, und drei Hessische Titel.

Die Frauen standen dem in Nichts nach. In der Leichtgewichtsklasse waren Sara Lisa Zorn und Nicole Pasker am Start. Sara freute sich über 30,34 Meter im Hammerwurf und konnte im Steinstoßen glatte acht Meter erzielen und den Hessentitel gewinnen. Nicole warf den Hammer ebenfalls über 30 Meter und konnte insgesamt 1707 Punkte erreichen. Damit wurde sie Hessische Meisterin im Dreikampf sowie im Gewichtwurf.

Weiterlesen

Klaus Steinfurth Deutscher Meister im Steinstoßen

In Waiblingen wurden in diesem Jahr die besten Deutschen Rasenkraftsportler ermittelt. Klaus Steinfurth von der TSG Eppstein startete in der Altersklasse der Senioren 5 über 80kg. In seiner Paradedisziplin, dem Steinstoßen, lieferte er sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit Siegfried Greiner aus Esslingen. Am Ende konnte sich Klaus durchsetzen und erreichte mit 11,09 Metern auch sein persönliches Ziel, die 11 Meter zu knacken. Somit wurde er erneut Deutscher Meister. Im Hammerwurf zeigte er ebenfalls eine sehr gute Leistung mit 31,65 Metern. Im Gewichtwurf dagegen blieb er ein wenig unter seinen Erwartungen (Rang 6 mit 16,88 Metern). Den Dreikampf beendete er mit 2093 Punkten auf Position vier. Nun geht es für ihn in den wohlverdienten Urlaub.

Text: N.Pasker

Zweimal DM-Silber und einmal DM-Bronze für Tim Steinfurth

Ein ereignisreiches Wochenende für die Sportler der TSG Eppstein geht zu Ende. Während die Leichtathleten bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften und in Sulzbach am Start waren, vertrat Tim Steinfurth die Rasenkraftsportler bei den Deutschen Meisterschaften der Jugend in Wasserburg.

Im Schwergewicht der männlichen A-Jugend konnte Tim sich zwei Silbermedaillen und eine Bronzemedaille sichern. Im Gewichtwurf erzielte er mit 26,29 Metern eine starke Weite und wurde hier Zweiter. Mit vier Athleten über 11 Metern war das Steinstoßen ein Wettbewerb auf hohem Niveau. Tim stieß den Stein starke 11,56 Meter weit und reihte sich auf Platz drei ein. Im Dreikampf erreichte er eine Punktzahl von 2888 Punkten und verpasste um lediglich zwei Punkte den Deutschen Titel. Zwei Punkte entsprechen zwei Zentimetern im Steinstoßen oder 5 Zentimetern im Gewichtwurf. In der Länderpokalwertung trat die Hessische Mannschaft gegen das Team aus Bayern an. Hier setzten sie sich souverän an die Spitze mit gut 10 Relativpunkten Vorsprung. Tim steuerte starke 30,40 Relativpunkte bei.

Text: N.Pasker