Unsere Sponsoren

Herren II haben Glück nicht auf ihrer Seite

Im Gegensatz zur Landesliga-Mannschaft hatten die 2. Herren der TSG Eppstein das Glück nicht auf ihrer Seite. Sie empfingen im anschließenden Spiel den Favoriten TuS Nordenstadt aus dem oberen Tabellendrittel. Die Schleidt-Sieben ist für ihr Tempospiel und die wurfgewaltigen Rückraumspieler bekannt. Dementsprechend machte das Eppsteiner Trainerduo vor dem Spiel Vorgaben, um diese Stärken möglichst einzudämmen. Dies schien zu Beginn der Partie auch zu funktionieren. Die Landesliga-Reserve erwischte den besseren Start und führte schnell mit 5:2 durch einen Doppelschlag von David Saamann. Danach ließen sie den TuS Nordenstadt aber das Spiel drehen. Trotzdem hielten die Eppsteiner Jungs immer Kontakt und ließen die favorisierte Mannschaft aus dem Wiesbadener Vorort nicht davonziehen. Durch zu viele leichte Fehler, sowohl im Angriff, als auch in der Abwehr, machten sich die Burgstädter das Leben in dieser Phase bereits unnötig schwer. Immer wieder gelang es den Gästen ihre routinierten Außen freizuspielen, die souverän verwandelten. Mit dem Pausenpfiff gelang Julian Luther mit einem Dreher der 14:15-Anschlusstreffer.

Motiviert gingen die TSG'ler dann in die zweite Halbzeit und eroberten sich schnell die Führung (16:15), welche sie auch bis zur 40. Minute verteidigen konnten. In der zweiten Halbzeit war die Basis der Leistungssteigerung der Eppsteiner Handballer eine stabile Abwehr mit einem ackernden Patric Becker im Deckungszentrum. Auch Torwart Hagen Maul konnte sich immer wieder mit wichtigen Paraden auszeichnen. Im Angriff schlossen zudem Riphahn und Lenny Viebach immer wieder erfolgreich ab. Die nächste Phase der Partie war von einigen Führungswechseln geprägt. Doch auch dies lag eigentlich mehr an der Heimmannschaft. Im Angriff reihten sich nun einige Fehler aneinander, aus welchen Nordenstadt immer wieder Kapital schlagen konnte. Es war offensichtlich, dass Eppstein es immer wieder verpasste dem Gegner den Zahn zu ziehen und sich mal auf mehr als ein Tor Vorsprung abzusetzen. Symptomatisch dafür stand eine doppelte Überzahl, welche die Burgstädter wieder mal nicht zu ihren Gunsten nutzen konnten und sogar Nordenstadt die Führung wieder überlassen mussten. Am Ende siegte der TuS Nordenstadt etwas unverdient mit 28:29; eine Punkteteilung wäre eigentlich das Ergebnis gewesen, das den Spielverlauf besser widergespiegelt hätte.

Es spielten: Maul, Langlotz; Riphahn (9), Saamann (8/2), L. Viebach (7), Luther, K. Viebach, Becker, Erdmann (je 1), Wagner, Finke, Garcia, Seiffen.

Tags: Herren II

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen