Unsere Sponsoren

Die Festung steht

Bei Gesprächen über den letzten Gast der TSG Eppstein, den TSF Heuchelheim, lag bereits im Vorfeld der Partie eine besondere Atmosphäre in der Luft. Kaum ein Eppsteiner hat die zwei spannenden Relegationsspiele gegen die Gießener vergessen. Diese hatten sich nun fest vorgenommen die Punkte aus der Burgstadt zu entführen, zumal im Vergleich zur damaligen Relegation Kapitän Daniel Bley mitwirken konnte. Dieser zeigte besonders zu Beginn der Partie seine ganze Klasse und Schnelligkeit. Heuchelheim wirkte optisch überlegen und überzeugte mit schönen Kombinationen. TSG-Trainer Immel sah sich gezwungen beim Stand von 1:5 erste Umstellungen und Wechsel vorzunehmen. Diese Maßnahmen schienen gefruchtet zu haben, konnte Lukas Müller innerhalb kürzester Zeit zum 6:6 ausgleichen. Bis zur Pause (14:13) verlief die Partie auf Augenhöhe und keine Mannschaft konnte sich entscheidend absetzen.

In der zweiten Halbzeit wirbelte der Eppsteiner Mittelmann Kroth durch die Abwehr der Gäste und auch Kreisläufer Schmidt konnte zweimal schön in Szene gesetzt werden. Entscheidend für den, in dieser Phase des Spiels, erarbeiteten Vorsprung war aber vor allen Dingen die Stabilisierung der Abwehr. Ausschlaggebend war dafür die Einwechslung von Michael Becker, dem es gelang sein Team mitzureißen. Auch Torhüter Moritz Schreyer profitierte von der stabileren Abwehr, konnte sich selbst steigern und hielt in der Schlussphase viele wichtige Bälle. Wehmutstropfen beim letztlich souveränen 27:24 Heimerfolg der TSG‘ler war die Verletzung von Nick Ladwig, der unglücklich mit dem Heuchelheimer Bley kollidierte und dabei umknickte. Mannschaft und Fans drücken die Daumen, dass sich die Verletzung doch als harmlos herausstellt. Die jungen TSG-Handballer sind in den Heimspielen bislang ungeschlagen und überzeugen mit einem zu den Vorjahren veränderten Handball. Neben dem ersten Platz in der Heimspieltabelle der Landesliga, darf man sich im Taunus auch über den zweiten Platz von Theo Roos in der Torschützenliste freuen.

Es spielten: Schreyer, Keller; Roos (7/5), Müller (5), Kroth (4), Kerber, Schmidt, Laun (je 2), Barchanski, Henrich, N. Ladwig, T. Becker, Wagner (je 1), M. Becker.

Tags: Herren I

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen