Unsere Sponsoren

„Zwote“ mit Punktgewinn hinter den Hecken

Am vergangenen Samstag traten die Eppsteiner Jungs die Reise zum unbeliebtesten Auswärtsspiel der Saison an. Und das lag nicht an den Spielern des TuS Katzenelnbogen/Klingelbach, sondern an der gefühlt nie endenden Fahrt. Zu allem Überfluss war das Team aus verschiedensten Gründen ersatzgeschwächt und die eigentliche Halle der Gastgeber aufgrund von Bauarbeiten gesperrt. Daraus resultierte eine Verlängerung der Fahrt durch die Idylle um weitere 20 km. Kurz fühlten sich die Burgstädter wie 3. Liga-Handballer, da sie in einem fremden Bundesland antreten mussten. Jedoch wurden sie schnell durch die Anzahl der mitgereisten Zuschauer (Danke an Familie Langlotz) und die eigene Leistung in die Realität zurückgeholt. Gegen die kämpferische Heimmannschaft taten sich die TSG‘ler viel zu schwer. Keines der beiden Teams wollte den Gegner mit einem zu hohen Rückstand enttäuschen. Also einigte man sich auf einen Halbzeitstand von 13:13.

In der zweiten Halbzeit übertrafen sich die Taunushandballer mit technischen Fehlern und Unsicherheiten selbst. Viele von ihnen schienen zu überlegen welche Route man auf dem Rückweg nehmen könnte, um die Liste der gesehenen „Big Five“ zu komplettieren. Zwar lagen sie nie mit mehr als drei Toren hinten, jedoch schien es nicht als würden sie sich noch mit Punkten für die weite Anreise (Trainer Waldmann 100 km) belohnen können. Doch dann übernahm Alex „Goofy“ Dempster Verantwortung. In der ersten Halbzeit noch selbst verunsichert, knipste er nun von fast jeder Position auf dem Platz und hielt seine Mannschaft im Spiel. Auch Torhüter Stefan Langlotz hatte seinen Anteil, dass sein Team im Spiel blieb. Er fing mehrere Bälle aus dem Rückraum, ließ als Ausgleich aber fairerweise in Zusammenarbeit mit den Abwehrspielern einige Treffer von Außen zu. 23 Sekunden vor Schluss trafen die Eppsteiner Jungs zum Ausgleich. Der direkte Freiwurf für den TuS nach Ablauf der Spielzeit, striff nur den Pfosten, sodass die Spieler des Trainergespanns Rduch/Waldmann immerhin einen Punkt aus dem weit entfernten Gebiet entführen konnten.

Es spielten: Langlotz; Dempster (6), Riphahn (5), Luther (5/3), Brandl (4), Meuer (3/2), Garcia (2), Rduch, Seiffen, Frank, K. Viebach

Tags: Herren II

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen