Unsere Sponsoren

Herren I mit Sieg des Willens in Goldstein

Für die Landesliga Handballer stand ein wichtiges Auswärtsspiel bei der HSG Goldstein/Schwanheim auf dem Programm. Die Frankfurter Spielgemeinschaft belegte vor dem Spiel den ersten Abstiegsplatz und mit einem Sieg konnten die Eppsteiner Jungs zwei wichtige Punkte für den Klassenverbleib sammeln. Allerdings mussten sie für dieses Unterfangen auf die geballte Wurfkraft von Lukas Müller und Thomas Becker sowie den Rückhalt von Torhüter Florian Keller verzichten.

Zudem fehlten weiterhin die Langzeitverletzten Alexander Barchanski und Max Kroth. Die Burgstädter starteten mit einer 5:1 Abwehrformation, in welcher ihnen häufig der Zugriff auf die Goldsteiner Spieler fehlte. Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase setzte sich die heimische HSG in der 20. Spielminute erstmals auf vier Tore ab (12:8). Nur wenige Minuten später stellte TSG-Trainer Immel auf eine 6:0-Abwehr um, was sich auch auszahlte. Die Taunus-Handballer kämpften sich bis zur Halbzeit auf 17:17 heran.

Den Start nach der Pause verschliefen die Handballer der TSG Eppstein dann aber scheinbar komplett, nach nur sechs Minuten lagen sie beim Stand von 21:17 wieder mit vier Toren hinten und mussten zudem nach einer roten Karte auf Kreisläufer Daniel Schmidt verzichten. Statt mit zwei Kreisläufern agierten sie von da an wieder mit drei Rückraumspielern. Sie fanden wieder ihren Biss wieder und der sichere Rückhalt Moritz Schreyer konnte sich in Verbindung mit einer stabileren Abwehr vermehrt auszeichnen. Zehn Minuten vor Schluss gingen sie so erstmals in Führung und brachten den 29:30-Sieg über die Zeit. „Es war zwar kein schönes Spiel aber am Ende zählen die Punkte. Da interessiert es keinen, ob es schön war“, bilanzierte Abwehrchef Michael Becker und dürfte damit seinem Trainer aus dem Herzen sprechen. Immel sprach in der überregionalen Presse von einem „Sieg des Willens“ und lobte die gute Mannschaftsleistung. Einem abermals stark aufgelegter Theo Roos und den treffsicheren Außen gelang es das Fehlen der Rückraumshooter auszugleichen.

Es spielten: Schreyer, F. Ladwig; Roos (10/3), Henrich, N. Ladwig, Sipeki, Schmidt (je 3), M. Becker, Kerber, Erdmann (je 2), Laun, Wagner (je 1).

Tags: Herren I

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen