Unsere Sponsoren

“The same procedure as every year” - 2. Herren nur mit sieben Feldspielern bei HSG Obere Aar

Die personellen Vorzeichen waren für die “Zwote” alles andere als Gut. Insgesamt standen nur neun Spieler inkl. Zwei Torhütern für das Auswärtsspiel zur Verfügung. Darunter mit Jens Forst ein endlich wieder unter uns weilender Exil-Hannoveraner. Jedoch hatte Trainer Rduch am Donnerstag bereits betont, dass man gegen die HSG Obere Aar gerade in so Konstellationen häufig gut ausgesehen hat. Er entschied sich dann aber aufgrund einer schweren Männergrippe dazu, das Spiel lieber im Liveticker zu verfolgen (ist sowieso nervenschonender). Co-Trainer Waldmann war ebenso privat verhindert. Also übernahm “Mr. Recovery” Juan Carlos das Zepter.

Als nervliche Verstärkung nahm zudem Vorstandssohn Tom Ladwig auf der Bank Platz. Eigentlich sollte er aufgrund der personellen Situation alle von seinen unglaublichen Fähigkeiten als “Playmaker” aus dem Unisport überzeugen, jedoch entschied er sich beide Paar Schuhe in seiner Aachener Sommerresidenz zu lassen. Das Spiel startete gut für die Eppsteiner Jungs, denen es sich insbesondere gelang sich durch eine gute Abwehr und dem dahinter viele Bälle wegfischenden Stefan Langlotz bis zur Pause auf 9:14 abzusetzen. Außer ein paar mahnenden Worten und kleineren Korrekturen gab es in der Halbzeitpause also auch nur wenig Gesprächsbedarf, sodass man die Kabine bereits etwas vorzeitig verlassen konnte.

Nach dem kurzen Teammeating lief im Angriff aber so gar nichts mehr zusammen und durch die langsam dünner werdenden konditionellen Reserven, waren die Burgstädter auch in der Abwehr den einen oder anderen Schritt zu langsam. Aber nicht nur die Spieler wurden nervöser, sondern auch Aushilfszampano Garcia fiel nach fünf Spielminuten wieder ein, dass er nur unter der Prämisse zugesagt hatte mindestens zehn Minuten Redeanteil zu haben. Also Auszeit nach 35 Minuten beim Stand von 12:14 für Eppstein. Die Trendwende blieb aus, sodass die heimische HSG Obere Aar das Spiel offen gestalten konnte. Alle Zeichen standen darauf, dass die Partie kippt. Als die Eppsteiner dann beim Stand von 21:20 in Führung gingen und in durch die Parade des eingewechselten und stark haltenden „ich will immer anfangen“ Tomm Lotz einen Ball gewannen, schlug die Stunde von Richard „ich hab mal Lust auf etwas“ Viebach. Machen wir es kurz, der Ballbesitz wechselte schnell erneut und Obere Aar konnte ausgleichen. Letztendlich warfen sie sogar noch das Siegtor zum 22:21 und gewannen das Spiel mit ihrer beinahe einzigen aber entscheidenden Führung. Vor lauter Enttäuschung vergaßen die TSG-Handballer eine ihrer beiden Kisten Bier für die Spielverlegung der Heimmanschaft zu übergeben. Das wird aber immer Rückspiel nachgeholt!

Bei allem Spaß, die erste Halbzeit hat gezeigt, welch hohes Potential die junge Eppsteiner Mannschaft hat. Wenn jetzt noch die Personaldecke etwas stabiler wird und die Jungs nerven zu behalten, werden in dieser Saison noch viele Punkte geholt.

Es spielten: Langlotz, Lotz; Luther (7/4), K. Viebach (6), Rosenberger, R. Viebach (je 3), Schreiber (je 2), Forst, Frank.

Tags: Herren II

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.