Unsere Sponsoren

Die Eppsteiner Mädels greifen nach Gold!

Die Vorbereitung der Burgstädterinnen ist seit Juni in vollem Gange und Trainer Christian Becker ist eine vielfältige erste Phase wichtig. Dazu zählt auch, dass sich die Handballerinnen auch mit teils noch unbekanntem Terrain bekanntmachen – der Sandgrube beim Weitsprung oder mit der Tartanbahn beim Sprinten. Die Leichtathletik-Abteilung der TSG bietet allen Interessierten Sportlern in jeder Altersklasse an, das Deutsche Sportabzeichen zu absolvieren – eine tolle Sache, wenn man bedenkt, dass das Deutsche Sportabzeichen (DSA) eine Auszeichnung des Deutschen Olympischen Sportbundes (DOSB) ist und sogar Ordenscharakter hat. So kann man auf der Homepage des DAS nachlesen: das Abzeichen ist „ (…) die höchste Auszeichnung außerhalb des Wettkampfsportes und wird als Leistungsabzeichen für überdurchschnittliche und vielseitige körperliche Leistungsfähigkeit verliehen.“ (Siehe https://sportabzeichen.dosb.de/faqs)

Die zu erbringenden Leistungen orientieren sich an den motorischen Grundfähigkeiten Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit und Koordination und wer die Forderungen in den Disziplinen erfüllt, erhält entweder Bronze, Silber oder aber die goldene Anstecknadel. Die Eppsteinerinnen hatten natürlich allesamt die Motivation, Gold zu holen, auch wenn Wolfgang Büttner, der Ansprechpartner der TSG rund ums Sportabzeichen, ihnen bei der Auftaktbesprechung mitteilte, dass die Damen doch erstmal Bronze anvisieren sollten.

Zuerst ging es 3.000 Meter durch den Eppsteiner Wald und alle zeigten ein solides Tempo, was sich in den guten Zeiten wiederspiegelte. Anschließend mussten die Damen ihre Kraft beweisen und es ging zum Medizinball-Weitwurf. Mit der richtigen Technik konnten die Mädels fast alle eine Gold- oder Silber-Weite erreichen. In einem zweiten Termin begaben sich die Burgstädterinnen dann auf die Tartanbahn: der 100 Meter Sprint stand an und diese Strecke ist tatsächlich länger als sie klingt. Dennoch waren alle zufrieden und es kam zur „Königsdisziplin“ – dem Weitsprung. Die meisten der Damen sind das letzte Mal bei den Bundesjugendspielen in die Sandgrube gehüpft und ja, dementsprechend waren auch alle erst einmal enttäuscht über die gesprungenen Weiten. Weitsprung-Ass Isabel Bielefeld war tatsächlich die Einzige, die eine Gold-Weite erreichen konnte. Gut, dass man die Disziplinen auch ausgleichen kann: so erreicht man trotz einer Silber-Disziplin trotzdem das goldene Sportabzeichen, wenn drei Mal Gold erzielt wurde. Die fünfte Disziplin ist dann das Schwimmen, was die Mädels gemeinsam im Freibad absolvieren möchten.

Wir, die Eppsteiner Handballerinnen bedanken uns ganz herzlich bei allen Beteiligten, die uns so super bei der Abzeichen-Abnahme unterstützt haben und vor allem bei Wolfgang Büttner! Wir wollen alle anregen, das Sportabzeichen zu versuchen, denn wer kann schon von sich behaupten, einen Orden zu tragen?

Eppstein präsentiert sich stark in Langenhain

An Fronleichnam hieß für alle die, die den Flug nach Mallorca verpasst haben – über den Berg auf den Langenhainer Sportplatz: Eppsteins Damen traten bei dem alljährlich stattfindenden Rasenturnier an.

Die Eppsteiner Mädels stellten sich aus der Saison 2017/2018 bereits bekannten Gegnern wie Vortaunus, Hattersheim, Breckenheim oder Erbenheim. In der Vorrunde konnten die Mädels der TSG außer Erbenheim jede Mannschaft solide besiegen und so qualifizierten sich die Burgstädterinnen bei 30 Grad für das Halbfinale, in dem Breckenheim wartete.

Weiterlesen

Sieg der Eppsteiner Mädels

Das Hinspiel gegen die Damen der FSG Ober-Eschbach Vortaunus verlief sicherlich nicht so, wie man sich dies erhofft hatte. Umso größer war die Motivation, diese Leistung in heimischer Halle wieder gutzumachen. Am vergangenen Sonntag empfingen die Burgstädterinnen die Damen der FSG auf dem Bienroth. Es lief gut bei den Eppsteiner Mädels und schnell konnten sie die Führung übernehmen. Kreuzungen und Spielzüge klappten einwandfrei und auch die heimische Abwehr hinderte die Gäste oft daran, den Ball in die Maschen zu bugsieren.

Weiterlesen

Sieg der Eppsteiner Mädels auf dem Bienroth

Am vergangenen Sonntag empfingen Eppsteins Mädels die Damen aus Petterweil. Im Hinspiel siegte man souverän und so sollte es auch dieses Mal von statten gehen. Nach dem Anpfiff lieferten die Burgstädterinnen einen vielversprechenden Auftakt und konnten nach wenigen Minuten mit 4:0 in Führung gehen. Dieser Vorsprung schrumpfte jedoch aufgrund von Unaufmerksamkeiten in der Abwehr und technischen Fehlern im Angriff. Zur Halbzeitpause zeigte die Anzeigetafel ein wenig zufriedenstellendes 11:11. Das Trainergespann Daniel Schmidt und Christian Becker betonten in der Kabinenansprache, wie wichtig es ist, jetzt nicht den Kopf hängen zu lassen, sondern Gas zu geben und wieder den Weg zu einfachen Toren zu finden.

Weiterlesen

"Es fühlt sich wie ein Sieg an"

Mit einem dezimiertem Kader gastierten die Burgstädterinnen am vergangenen Sonntag in Seulberg. Die Eppsteiner Mädels starteten als Underdogs in die Partie, doch schon nach den ersten Minuten wurde deutlich, dass beide Mannschaften auf Augenhöhe spielten. So verlief das Spiel im Hochtaunus zunächst ausgeglichen. Ab der 20. Minute spürte man allerdings leichte Unsicherheiten auf Seiten der Eppsteiner Mädels und die Seulbergerinnen konnten von technischen Fehlern profitieren. Zur Halbzeit zeigte die Tafel dann 10:7. "Wir dürfen jetzt auf keinen Fall die Köpfe hängen lassen", so Trainer Daniel Schmidt in der Kabinenansprache.

Weiterlesen

Damen 1 gegen Breckenheim

Am vergangenen Sonntag gastierten die Damen aus Breckenheim auf dem Bienroth und die Eppsteiner Mädels wollten das verlorene Hinspiel wieder gut machen. Bereits zu Beginn wurde klar - ein leichter Sieg sieht anders aus. Beide Defensiven ließen zunächst nur wenig zu und auch die Chancenverwertungen führten dazu, dass nach 15 Minuten nur ein 2:2 auf der Anzeige stand.

Weiterlesen

Sieg der Eppsteiner Mädels in Wiesbaden

Da die Damen aus Wiesbaden bis zum Ende der Saison keine Hallenzeit für ein Nachholspiel finden konnten, reisten die Eppsteiner Mädels am vergangenen Sonntag mit einer stark angeschlagenen Mannschaft nach Bierstadt. Wahrscheinlich war es genau dieser Frust gegen die Ablehnung der Spielverlegung, der die Abwehr der Eppsteiner Mädels an diesem Tag besonders stark machte – Eppsteins Abwehrreihe stand wie ein Bollwerk und gemeinsam mit einer gut aufgelegten Torfrau brachte sie die Damen aus Wiesbaden regelrecht zum Verzweifeln.

Weiterlesen

Starker Auftritt der Eppsteiner Mädels gegen den Tabellenführer Eschhofen/Steeden

Am vergangenen Sonntagabend fuhren Eppsteins Damen zum derzeitigen Tabellenführer HSG Eschhofen/Steeden. Da die Gastgeberinnen ihre bisher einzige Niederlage im Hinspiel gegen die Eppsteiner Mädels hinnehmen mussten, waren die Burgstädterinnen - trotz dezimiertem und angeschlagenen Kader - hochmotiviert, diesen Sieg noch einmal zu wiederholen. In der ersten Halbzeit waren die Damen aus Eschhofen/Steeden sichtlich überrascht von der starken Abwehr der Eppsteiner Mädels

Weiterlesen

Durchwachsenes Wochenende für die Eppsteiner Mädels

Am vergangenen Freitag empfingen die Eppsteiner Mädels Dotzheims Damen im Nachholspiel auf dem Bienroth. Das wegen des winterlichen Wetters kurz vor Weihnachten ausgefallene Spiel ist glücklicherweise das letzte Spiel des kräftezehrenden Nachholspiel-Marathons der Eppsteiner Damen. Von Beginn an zeigten sich die Burgstädterinnen präsent in der Abwehr und machten es den Gegnerinnen schwer, zum Torerfolg zu kommen. Durch einfaches Druckspiel gelang es den Damen aus Eppstein so einen 5-Tore-Vorsprung herauszuspielen, den sie bis zum Pausenpfiff verteidigen konnten.

Weiterlesen

Eppsteiner Mädels verlieren gegen Frankfurt

Am vergangenen Sonntag empfingen die Eppsteiner Mädels die Damen der FTG Frankfurt auf dem Bienroth. In heimischer Halle legten die Eppsteiner Mädels einen guten Start hin und gingen in Führung. Im Verlauf der ersten Halbzeit konnten die Frankfurterinnen jedoch die zahlreichen technischen Fehler und das mangelhafte Rückzugsverhalten der Burgstädterinnen nutzen und durch schnelle Angriffe das Spiel drehen. Die Damen aus Frankfurt gingen mit einer zwei-Tore-Führung (12:14) in die Halbzeitpause.

Weiterlesen

Starke Abwehr führt Eppsteiner Mädels zum Sieg

Am vergangenen Mittwoch spielten die Eppsteiner Mädels zu Hause gegen die Damen der TG Schierstein. Die Eppsteinerinnen begannen mit einer starken Abwehrleistung, die das ganze Spiel lang anhielt. In Verbindung mit einer überragenden Torfrau, die viele Bälle der Gegnerinnen parierte, trafen diese so nur 5 mal in der ersten Halbzeit.

Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen