Unsere Sponsoren

Tabellenführung verteidigt, Aufstieg ist in greifbarer Nähe

Die Eppsteiner Mädels haben ein nervenaufreibendes Spiel hinter sich. Sie empfingen die Damen aus Hochheim/Wicker auf dem Bienroth und das bedeutete, dass sich zwei Mannschaften begegneten, für die ein Aufstieg in die BOL Wiesbaden/Frankfurt möglich ist. Die Mannschaft um Christian Becker wusste – heute könnten sie den „Sack zu machen“ und den Aufstieg sichern, es musste aber ein Sieg her. In Anbetracht des verlorenen Hinspiels war die Nervosität auf dem Bienroth deutlich zu spüren.

Es verwunderte nicht, dass die Partie nie ganz deutlich wurde. In der ersten Hälfte konnten die Eppsteiner Mädels zwar einen drei-Tore-Vorsprung herausspielen, allerdings war ihnen klar, dass das noch nicht die Entscheidung bringen würde und die letzten 30 Minuten eine anstrengende Zitterpartie werden. Die Burgstadt-Handballerinnen zeigten gute Angriffsaktionen und spielten die 6:0 Deckung der Gegnerinnen durch laufstarke Spielzüge gekonnt aus. Auch nach Umstellung der gegnerischen Defensive auf eine 5:1 Abwehr wussten die Eppsteinerinnen, wie sie solide Chancen erspielen konnten. Im Tor hielt Eppsteins Steffi Szymanski so sicher wie eh und je und verbuchte erneut einige 7-Meter Paraden. Liest man das, so fragt man sich, weshalb die Partie dann nicht gewonnen wurde, sondern es letztendlich auf ein 20 zu 20 Unentschieden in heimischer Halle hinauslief.

Einige Fehlpässe, noch mehr Fehlwürfe und die immer wieder stark agierende gegnerische Kreisläuferin könnten als Ursachen benannt werden. Den Aufstieg in die BOL Wiesbaden/Frankfurt konnten die Burgstädterinnen zwar noch nicht festmachen. Dennoch sehen sie das Unentschieden nicht als verlorenen Punkt, sondern als gewonnenen! Sie haben sich innerhalb der letzten 10 Minuten aus einem drei-Tore-Rückstand zurückgekämpft und hatten am Ende einfach Pech, dass es nicht bis zum Sieg gereicht hat. Ein Punkt wird noch zum Aufstieg benötigt und, auch wenn es noch nicht spruchreif ist, so liebäugeln die TSG’lerinnen schon mit einem Ligawechsel.

Am 28.04.2019 treffen sie im vorletzten Saisonspiel auf die nicht zu unterschätzenden Damen aus Petterweil bevor es dann im letzten Heimspiel den Coup gegen Dotzheim perfekt zu machen gilt.

Es spielten: Szymanski, Steffi (Tor); Rauch de Castro, Laura (7/3); Klug, Sarah (4); Stengelin, Lisa (4); Müller, Lisa (2); Lorenz, Jelena (1), Moldenhauer, Alisa (1); Schreiner, Lisa Marie (1), Todtenhaupt, Tina; Bielefeld, Isabel; Nees, Sabrina

Tags: Damen I

Die TSG Eppstein ist Werbepartner der Deutsche Glasfaser für den Aufbau eines FTTH Netzes in Eppstein. Für jeden Vertragsabschluss der über die TSG Seite initiiert wird bekommt die TSG Eppstein eine Sponsoringbetrag. Also liebe TSG'ler, macht mit und helft der TSG.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen