Rückblick auf die 1. Eppstein-Games

Die 1. Eppstein-Games sind erfolgreich zu Ende gegangen. Die Presse war auch vor Ort und hat berichtet. 

 

Eppsteiner Zeitung (3. Oktober 2018): Wettkämpfe mit Seilen, Steinen, Fässern und Ästen

Bei strahlendem Sonnenschein richtete die TSG Eppstein zusammen mit dem Förderkreis Pro Leichtathletik am vergangenen Sonntag zum ersten Mal die Eppstein-Games aus.

Bei der gut sechsstündigen Veranstaltung bot sich ein ungewöhnliches Bild: Statt Hürden, Wurfhammer oder Diskus hatte die TSG auf ihrem Sportplatz auf dem Bienroth Utensilien wie Holzstämme, Steine, Äste und Fässer als Sportgeräte verteilt. Die Idee, Highland-Games in den Eppsteiner „Highlands“ zu veranstalten, gab es schon vor einigen Jahren, erinnerten sich Manfred Helbig und Klaus Steinfurth, schließlich gehört der Sportplatz der TSG zu den höchst gelegenen Plätzen in Eppstein. Den endgültigen Anstoß, die Eppstein-Games in diesem Jahr zu verwirklichen, gaben Veranstaltungen wie die Mainland Games bei Rüsselsheim, das Wegfallen des Radrennens und die 700-Jahr-Feier der Stadt Eppstein.

Dass die Resonanz mit 80 Teilnehmern noch ausbaufähig ist, machte gar nichts: „So konnten wir uns erst einmal an diese Veranstaltung herantasten“, führte Helbig aus. Er freute sich über die große Altersspanne. Die jüngste Teilnehmerin war 14 Jahre alt, die älteste 67.

Die Disziplinen lehnten sich an die traditionellen, Schottischen Highland Games an, waren allerdings für ein breites Teilnehmerfeld ausgelegt. Die Sportler traten als Einzelkämpfer oder in Zweier- und Viererteams an. Beim Baumstammbalancieren etwa musste jeder Teilnehmer zwei Baumstümpfe, die an einem Griff aus Ketten hingen, über einen Baumstamm balancieren, sein Teamkollege balancierte wieder zurück. Wer daneben trat, musste eine Strafrunde absolvieren. Die Stimmung war familiär, jeder klatschte für jeden, man feuerte sich gegenseitig an. „Schon bei unseren Probeläufe vor zwei Wochen, war uns klar, hier wird jeder Spaß haben!“, sah sich Helbig bestätigt.

Weiterlesen

Gaudi bei den 1. Eppstein-Games

Der Förderkreis Pro-Leichtathletik Eppstein veranstaltet am 30. September ab 10:30 Uhr die 1. Eppstein Games auf dem Sportplatz Bienroth anlässlich der 700 Jahr-Feier der Burgstadt.

Bei den Eppstein-Games balancieren die Teilnehmer auf Baumstämmen. Sie durchqueren einen Ast-Parcours mit einem Balken auf den Schultern. Sie stoßen Natur-Steine, zielen mit Ästen auf Schaumstoff-Würfel und rollen mit Holzfässern um Hindernisse. Gelingt eine Aufgabe nicht, geht es in die Strafrunde. Sieger ist die Mannschaft, die am schnellsten das Ziel erreicht. Neben den Mannschafts-Starts werden auch Einzel-Wettbewerbe und klassisches Tauziehen angeboten.

Mehrkampfteams (insgesamt vier Frauen, Männer oder Schüler von 12 bis 99 Jahren; Startgeld 10 Euro), Einzelstarter (Startgeld 5 Euro) und Tauzieh-Mannschaften (sechs Starter, Startgeld 5 Euro) melden sich bis 23. September bei Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! an. Sieger können beim Candle-Light-Dinner den Ausblick vom Kaisertempel genießen, als Mannschaft im Gasthaus zum Taunus speisen, Gutscheine in der Wunderbar einlösen oder die Burgfestspiele besuchen.

Startgelder und sonstige Einnahmen fördern Leichtathletik und Rasenkraftsport in Eppstein. 

Flyer

Disziplinen Einzelwettbewerb

Im Einzelwettbewerb werden die 5 Stationen nacheinander durchlaufen und die Zeiten bzw. Weiten in Punkte umgerechnet. Wer die meisten Punkte hat, gewinnt die 1. Eppstein-Games.

 

Station 1: Baummstamm-Lauf

 Station 1 Einzel

Station 2: Gewichthalten

 Station 2 Einzel

Station 3: Naturstein-Stoßen

 Station 3 Mehrkampf

Station 4: Kettle-Weitwurf

 Station 4 Einzel

Station 5: Fass-Rollen

Station 5 Einzel

Disziplinen Mannschaftswettbewerb

Im Mannschaftswettbewerb treten je 2 Mitglieder eines Teams im Parcours gegen die gegenerische Mannschaft an. Fünf Stationen werden nacheinander so schnell wie möglich und möglichst ohne Fehler absolviert, um am Ende als Sieger vom Platz zu gehen. Wird doch ein Fehler gemacht, läuft ein Teammitglied am Ende des Parcours eine Strafrunde pro Fehler.

Station 1: Baumstamm-Balancieren

Station 1 Mehrkampf

 

Station 2: Baumstamm-Slalom

Station 2 Mehrkampf

 

Station 3: Naturstein-Stoßen

Station 3 Mehrkampf

 

Station 4: Ast-Zielwerfen

 Station 4 Mehrkampf

Station 5: Fass-Rollen

 Station 5 Mehrkampf

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen