Eppsteiner Leichtathleten zu Gast bei den Triathleten

Drei Leichtathleten durften am Sonntag bei der Leistungsüberprüfung der Triathleten spontan ihren ersten Halbmarathon absolvieren. Freitags zuvor wurde im Online-Training der Leichtathleten gefragt, ob jemand mit laufen möchte. Markus Manhold sagte spontan zu und motivierte weitere Teamkollegen mitzulaufen. Start war um 10 Uhr am Hammersberg bei eher kühlen Temperaturen. Das dreier Gespann, bestehend aus Sonia Hildenbrand, Markus Manhold und Florian Roth war sehr flott unterwegs. Sie schafften die 21,1 Kilometer gemeinsam in 1:48 Stunden. Eine spitzen Leistung! Lediglich zwei Triathleten waren wenige Minuten schneller unterwegs. Der Muskelkater hielt sich am nächsten Tag in Grenzen, trotz der fehlenden Vorbereitungszeit. Die Läufer der Leichtathleten bedanken sich bei den Triathleten für die Möglichkeit. Es ist ein tolles Symbol der abteilungsübergreifenden Zusammenarbeit im Verein. 

Text: M.A. Speck

Eppsteiner platzieren sich in Deutscher und Hessischer Bestenliste

In einem Jahr, welches kaum in Worte zu fassen ist, haben die Eppsteiner Leichtathleten starke Leistungen erbracht. Statt im April mit der Freiluftsaison anzufangen ging es erst im Juni mit Wettkämpfen wieder los. Dennoch war das Angebot an Wettkämpfen nicht zu knapp. Die Eppsteiner selber hatten eine hohe Anzahl an Wettkämpfen (inkl. Rasenkraftsport) veranstaltet. Die Leistungen wurden am Ende mit sehr guten Plätzen in den hessischen und deutschen Bestenlisten belohnt. Rund 11 Sportler der TSG Eppstein konnten sich eine Platzierung sichern. 

Die jüngste Eppsteinerin in den hessischen Bestenlisten ist Juna Torky (W12). Im Weitsprung sicherte sie sich den 2.Platz mit starken 4,74m. Auch im Sprint konnte sie sich unter den ersten 10 platzieren. Vereinskollegin Paula Vitze (W13) absolvierte vergangenes Jahr ihre ersten Wettkämpfe und konnte sich gleich im Schlagball mit 29,50m auf dem 13. Platz positionieren. In der Altersklasse WJU16 konnte sich Louisa Schulz erneut im Weitsprung einen Platz in der hessischen Bestenliste sichern. Mit 4,98m erreichte sie Platz 10.

Beim Hammerwurf der Frauen wird Eppstein gleich zweimal vertreten. Auf Platz 6 Maria Antonia Speck, welche im letzten Wettkampf nochmal 37,93m erreichte. Auf Platz 9 Nicole Pasker, welche insgesamt ein gutes Jahr hatte. Auch bei den Seniorinnen Ü50 wurde Eppstein durch zwei starke Frauen vertreten. Zweimal  erreichte Martina Helbig Platz 9. Zum einen im Kugelstoßen (7,47m) und zum anderen im Diskuswurf mit klasse 16,89m. Ganz dicht dahinter war Silke Speck, die im Diskus Platz 10 belegte (15,77m). Silke konnte zu dem im Kugelstoßen mit 7,77m Platz 7 erreichen und im Hammer lief es mit 22,18m und einem 4. Platz sehr gut.

Weiterlesen

Ehrenamt ist Ehrensache

Am Tag des Ehrenamtes liegt es bei uns DANKE zu sagen! Ihr seid unsere Helden! Besonders in diesem herausforderndem Jahr sind die ehrenamtlichen Arbeiten besonders wichtig und auch schwierig gewesen. Man musste sich den Umständen anpassen, auf neue Regelungen achten, auf manches Verzichten, dennoch können die Leichtathleten und Rasenkraftsportler auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken!

Aber dies war nur möglich

... Dank unseren kreativen Trainern konnten wir immer trainieren!
... Dank den tollen Menschen, die sich um die Ausschreibungen & Anmeldungen, um die Kampfrichtereinteilung, Platzvorbeitung und die Küche gekümmert haben, konnten wir viele Wettkämpfe ausrichten!
... Dank den tollen Menschen, die an den Wettkampftagen da waren und als Kampfrichter oder Helfer oft selber auf eine aktive Teilnahme verzichteten!
... Dank allen, die uns durch Spenden unterstützt haben!

Leider sagt man viel zu selten Danke und auch eine gewisse Wertschätzung der Leistungen fällt meist hinten runter. Auch wenn wir es nicht immer zeigen, wir wissen die Arbeit zu schätzen und was es uns alles ermöglicht!

DANKE für alles!!!

Text: M.A. Speck

In Aschaffenburg hagelte es neue Bestleistungen

Zum Saisonschluss fuhren vier Eppsteiner Athleten nach Aschaffenburg zum Werfertag. Bei Anfangs nassem Ring startete Tim Steinfurth im Hammerwerfen. Er schaffte es mehrmals seinen Hammer über die 60-Meter Marke zu werfen und beendete seinen Wettkampf mit 61,62 Meter. Im Anschluss ging es für den jungen Eppsteiner weiter zum Kugelstoßen. Hier beendete Tim vorzeitig seinen Wettkampf mit 14,24 Meter, da er lieber seinem Mannschaftskollegen beim Hammerwerfen unterstützen wollte. Später wollte Tim erneut versuchen den aktuellen Diskus-Kreisrekord in der männlichen U18 zu knacken. Mit 43,32 Meter blieb er unter seinen Möglichkeiten. Besser lief es für Jonathan Goldapp. Bei seinem ersten auswärtigen Wettkampf konnte er sich in beiden Disziplinen stark verbessern. Im Hammerwurf knackte er erstmals die 20-Meter Marke und steigerte seine persönliche Bestleistung um drei Meter auf starke 22,28 Meter. Auch im Kugelstoßen lief es für den jungen Eppsteiner gut, denn er landete jeden Versuch über seine alte Bestleistung. Mit einer sehr guten Serie beendete Jonathan seinen Wettkampf mit der neuen persönlichen Bestleistung von 8,84 Meter. 

Eine neue Saisonbestleistung erreichte Maria Antonia Speck im Hammerwerfen. Sie zeigte nicht nur eine gute Serie, sondern beendete ihren Wettkampf mit starken 37,93 Meter. Auch im Kugelstoßen zeigte sie ihr Bestes und konnte hier, neben einer guten Serie, mit 9,81 Meter einen guten Versuch landen. Neue persönliche Bestleistungen erreichte Silke Speck gleich zweimal an diesem Tag. Im Hammerwerfen konnte sie ihre Weite von vergangener Woche nochmal auf 22,18 Meter steigern. Auch im Diskuswerfen konnte sie sich nochmal steigern. Hier warf sie 15,77 Meter. Eine Saisonbestleistung erreichte Silke im Kugelstoßen mit 7,77 Meter. 

Bei schönstem Herbstwetter waren die Eppsteiner Leichtathleten sehr erfolgreich und zeigten nochmals ihr Bestes zum Ende der Freiluftsaison. Mit so tollen Ergebnissen lässt es sich motiviert in die Wintersaison starten und hart an einigen Schwachstellen weiter arbeiten, so dass die Wurfgeräte im kommenden Jahr noch weiter fliegen. Aber erstmal heißt es für die Sportler Pause, in welcher u.a. Arbeitseinsätze auf dem Sportplatz geplant sind. Im November beginnt dann das Training in der Halle. 

Text: M.A. Speck

Eppsteiner Werfertage

So langsam neigt sich die verkürzte Freiluftsaison 2020 zu Ende. Noch einmal veranstalteten die Leichtathleten der TSG Eppstein zwei Werfertage. Samstags wurde ein Hammerwurfwettkampf angeboten sowie Diskus- und Kugelstoßwettkampf für Senioren. Beim Hammerwurf gab es nur eine geringe Beteiligung, da ein Dreikampf im Rasenkraftsport zuvor statt gefunden hatte. Nicole Pasker warf 34,80 Meter und konnte sich somit an dem Tag nochmal steigern. Tim Steinfurth nutze die Gelegenheit und warf mit dem 6 Kg Hammer in der Altersklasse U20. Sein Hammer landete bei 54 Metern. Auch Markus Manhold schwang nochmal den Hammer. Am Ende erreichte er 26 Meter. 

Bei den Senioren waren drei Eppsteiner aktiv. Leider fing es während dem Diskuswurf an zu regnen und machte den Wettbewerb ungemütlich. Silke Speck absolvierte ihren ersten Wettkampf in dieser Disziplin. Sie erreichte 15,38 Meter. Mannschaftskollegin Martina Helbig nahm ebenfalls den Diskus in die Hand und warf ihn auf 16,89 Meter. Ralph-Jürgen Steyer warf seinen Diskus gekonnt auf 29,31 Meter. Die drei Athleten waren auch im Kugelstoßen aktiv. Ralph-Jürgen verpasste nur knapp die gewünschten 10 Meter (9,96m). Bei Silke und Martina lief es recht gut. Silke stieß 7,38 Meter und Martina 7,47 Meter.

Am Sonntag ging es weiter für die Jugend und Aktiven im Diskus und Kugelstoßen. Tim Steinfurth warf gleich in zwei Wettbewerben seinen Diskus. Sein Ziel waren die 50 Meter, damit er den aktuellen Kreisrekord der U18 einstellen könnte. Leider fehlten ihm etwa fünf Meter zum Rekord. In seinem ersten Diskuswettbewerb dieses Jahr warf er 45,56 Meter. Im zweiten Wettbewerb erreichte er 44,06 Meter. Auch Nicole Pasker nahm nach langer Zeit mal wieder einen Diskus in die Hand. Sie warf ihn auf 19,33 Meter. Nicole unterlag nur knapp Markus Manhold, welcher 19,54 Meter warf. Markus war noch zwei Mal im Kugelstoßen aktiv. In den ersten Wettbewerb beendete er mit 8,17 Meter, welche er im zweiten Wettkampf auf 8,65 Meter steigern konnte. Ebenfalls steigern konnte sich Maria Antonia Speck. Auch sie stieß in zwei Wettbewerben mit. Im ersten erreichte sie 9,32 Meter und konnte sich nochmal auf 9,57 Meter steigern. Karsten Steinfurth stieß seine Kugel auf 7,77 Meter.

Trotz Kälte, Regen und Wind konnten die Athleten nochmal gute Leistungen zeigen. Für viele war es der letzte Wettkampf in diesem Jahr. Ein großes Dank geht an die Helfer, Kampfrichter und Trainer, die dieses sportliche Wochenende möglich gemacht haben! 

Aussicht: Nächste Woche fahren vier Athleten nach Aschaffenburg, um dort nochmal zu werfen.

Text: M.A. Speck

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.