Weite Würfe in Fränkisch-Crumbach

An Fronleichnam ging es für die Eppsteiner Hammerwerfer nach Fränkisch-Crumbach. Dort starteten sie außer Wertung bei den Südhessischen Meisterschaften. Karsten Steinfurth gelang ein sehr guter Wettkampf. Er scheiterte zwar knapp an den 30 Metern (29,56 Meter), aber die Würfe konnten sich dennoch sehen lassen. Tim Steinfurth fand etwas schwer in den Wettkampf, konnte aber im fünften Versuch noch eine gute Weite mit 56,55 Metern notieren. Konstantin Steinfurth blieb mit 61,05 Metern knapp unter der Weite von den Deutschen U23-Meisterschaften aus der Vorwoche. Er nutzte den Wettkampf, um kleinere technische Umstellungen unter Wettkampfbedingungen zu testen. Als einzige Frau ging Nicole Pasker in den Wurfring. Dort erzielte sie gute 32,28 Meter, allerdings haperte es an der Technik, sodass eigentlich noch weitere Würfe möglich gewesen wären.

Text: N.Pasker

Konstantin Steinfurth nur Vierter

Am Samstag startete Konstantin Steinfurth bei der Deutschen Meisterschaft der U23 in Wetzlar im Hammerwurf. Er galt als ein Titelfavorit. Doch der Titel blieb aus, stattdessen verfehlte Konstantin knapp das Siegertreppchen. Mit 61,12 Meter und dem 4. Platz war der ehrgeizige Eppsteiner nicht glücklich. Doch es habe sich schon vorher im Training gezeigt, dass aktuell ein paar technische Fehler und die fehlende Form Probleme machen würden. Auch hatte sich der Wettkampf sehr gezogen, da die Hammerwerfer aufgrund von Läufen immer wieder länger unterbrochen wurden. So ist zu sagen, dass es einfach nicht Konstantins Wettkampf war. Nun geht es in die Vorbereitung für die Deutsche Meisterschaft der Aktiven in Berlin. Hier hofft Konstantin zu mindestens eine bessere Weite erreichen zu können.

Auf jeden Fall drücken wir weiterhin die Daumen! 

Text: M.A.Speck

Leichtathletik-Jugend beim Regional-Vorkampf

Zu Pfingsten starteten Tim und Konstantin Steinfurth beim 17. Internationalen Sparkassen Hammerwurfmeeting in Fränkisch-Crumbach. Tim kam wegen gesundheitlicher Rückschläge nicht in den Endkampf. Konstantin warf bei der männlichen U23 60,51 Meter und sicherte sich Platz 6.

Beim Regional-Vorkampf Region Rhein-Main – KiLa U12 – in Wiesbaden startete das Team „Taunus Flitzer“ mit Liv Webers, Juna Torky, Annabell Kullak und Ben Miller-Bergfriede aus Eppstein zusammen mit vier Kelkheimern. Die „Taunus Flitzer“ traten allerdings wegen der Absage einer anderen Mannschaft sehr kurzfristig und deshalb mit acht statt der üblichen elf Kinder an. Alle Teilnehmer mussten den 50-Meter-Hindernissprint überwinden, im Anschluss gab es Medizinball-Stoßen und Additionsweitsprung sowie Heuler-Weitwurf. Die Eppsteiner überzeugten besonders im Weitsprung. In der anschließenden 6-x-800m- Teamverfolgung wurden die 17 Teams nach Auswertung aller Disziplinen mit einem dem Rückstand entsprechendem Zeitabstand auf die Rundbahn geschickt.

Der Zieleinlauf jedes Schlussläufers entsprach der Gesamtplatzierung. Die „Taunus Flitzer“ belegten Platz 13.

Text: M.A.Speck

Neue Bestleistungen bei den Hess.Meisterschaften U16

Ein anstrengendes Wochenende liegt hinter dem jungen Wurftalent Tim Steinfurth. Am Donnerstag früh ging es für ihn nach Leverkusen zum zweiten Wettkampf im Deutschen Junioren Cup Hammerwurf. Hier siegte er in seiner Altersklasse mit 57,70 Meter. Am Samstag ging es für Tim nach Gelnhausen zu den Hessischen Meisterschaften U20/U16. Im Kugelstoßen konnte er seine persönliche Bestleistung um einen Meter verbessern. Tim siegte hier mit 15,72 Meter. Einen weiteren Titel gewann er im Diskuswurf mit 49,91 Meter und auch im Hammerwurf konnte er sich auf dem ersten Platz mit 54,21 Meter platzieren. Für Tim ging es direkt im Anschluss weiter nach Halle/ Saale. Am Sonntag hatte der junge Eppsteiner in Halle seinen dritten Wettkampf an dem Wochenende. Der Wettkampf zählt wieder zu dem Junioren Cup. Den Wettkampf schloss er mit 58,62 Meter und einem erneuten ersten Platz ab. Leider konnte Tim im Wettkampf die drei Drehungen nicht stehen, denn sie wären deutlich weiter gewesen. Doch es reichten auch die Würfe aus zwei Drehungen zum Sieg. 
 
Neben Tim war auch Louisa Schulz bei den Hessischen Meisterschaften aktiv. Auch sie konnte zwei neue Bestleistungen erbringen. Im Weitsprung erreichte sie zum ersten Mal die 5-Meter-Marke. Sie sprang genau 5,00 Meter und konnte sich auf einen guten sechsten Platz platzieren. Die andere Bestleistung erbrachte Louisa im Hürdenlauf. Auf den 80m lief sie im Vorlauf 13,09 Sekunden und qualifizierte sie für den Endlauf.
 
Eine starke Bilanz nach dem Wochenende für die Eppsteiner Leichtathleten. Beide Athleten zeigten ihr Bestes und konnten jeweils neue Bestleistungen erbringen und guten Plätze erzielen. So kann es für sie weiter gehen.
 
Text: M.A. Speck 

Erfolgreiches Abendsportfest in Nied

Bei bestem Wetter waren sechs junge Sportler der Leichtathleten am Freitagabend bei dem 12. Kinder- und Jugend Abendsportfest in Nied. Emilia Tischler startete in der Riege weibliche U10 und wurde hier Zweite. Im Sprint war sie auf den 50-Meter mit 9,2 Sekunden nicht zu schlagen. Auch im Weitsprung konnte sie mit 3,25 Meter überzeugen.
 
In der Altersklasse weibliche U12 startete gleich drei Eppsteinerinnen.  Nora Vitze absolvierte ihren ersten Wettkampf und konnte in einer starken Gruppe Siebte werden. Sie lief die 50 Meter in 9,0 Sekunden und erreichte mit dem Schlagball 23,50 Meter. Auf Platz 10 konnte sich Alina Ziegler platzieren. Sie sprang 3,24 Meter weit und warf den Schlagball auf 19,50 Meter. Ihre Schwester Julie Ziegler erreichte Platz 16. Beim Werfen reichte sie 15,00 Meter und im Sprint lief sie etwa 10 Sekunden. Leider hatte sich die Schülerin in der Woche zuvor verletzt und war daher etwas einschränkt, gab dennoch ihr Bestes. 
 
Casian Steuernagel vertrat Eppstein bei der männlichen U12. Er wurde ingesamt Fünfter. Im Weitsprung erreichte er 3,33 Meter und den Schlagball warf er auf 30,50 Meter. In der Altersklasse weibliche U14 startete die älteste Eppsteinerin Emma Simon. Sie wurde in der Gesamtwertung Zweite. Mit 11,5 Sekunden absolvierte sie die 75 Meter. 3,81 Meter sprach sie zudem weit. 
 
Spontan wurde noch eine Staffel gemeldet. Als das Team "Die Eppsteiner SchnellRitter" gingen Emilia, Nora, Casian und Emma an den Start. Sie liefen die 4x50 Meter der Pendelstaffel in 35,8 Sekunden, unter starken Anfeuerung von Alina und Julie, und konnten sich so am Ende den zweiten Platz sichern. 

Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen