Neue Bestleistung in Neubrandenburg

Nicht nur in Frankfurt gab es spitzen Bestleistungen, auch in Neubrandenburg bei den deutschen Jugend-Hallen und Winterwurf Meisterschaften. Dort war das  junge Eppsteiner Wurftalent Tim Steinfurth im Hammerwurf aktiv. Mit einer halben Stunde verzögerung ging es am Sonntag Vormittag los. Das Wetter spielte leider nicht mit, da immer wieder Sturmböen über den Sportplatz fegten und den Wurfkäfig zum wackeln brachten. An sich keine guten Vorraussetzungen für einen guten Wettkampf. Doch Tim schaffte es sich zu fokusieren und den Hammer auf eine neue Bestweite zu bringen. Seit Anfang dieses Jahres wirft Tim mit dem fünf Kilogramm schweren Hammer in der Altersklasse mU18. Daran muss man sich erst einmal gewöhnen. Manche Gegner sind schon in ihrem zweiten Jahr in dieser Altersklasse und daher oftmals besser. Dennoch schaffte es Tim ohne weitere Schwierigkeiten in den Endkampf zu kommen. Im ersten Versuch warf Tim schon 56,29 Meter und konnte das im zweiten Versuch um vier Zentimeter verbessern. Nochmal drei Zentimeter weiter war seine Abschlussweite im letzten Versuch mit 56,36 Meter. Damit belegte Tim am Ende den 5.Platz. Sein Bundestrainer, sowie sein Trainer Klaus Steinfurth und der Athlet selber sind sehr zufrieden mit der Leistung.

Text. M.A. Speck

Starke Leistungen bei Hallenkreismeisterschaften

Am Wochenende fanden die offenen Hallenkreismeisterschaften der Kreise Hochtaunus, Main-Taunus und Wetterau in der Leichtathletikehalle Frankfurt statt. Samstags waren die Jugend, Aktive und Senioren am Start. Um 10 Uhr ging es los. Kugelstoßen der Frauen und der wU20. Bei den Frauen war es ein Vereinswettkampf, da kein weiterer Verein aus dem Main-Taununs Kreis gemeldet war. So wurde Kreismeisterin Maria Antonia Speck mit 9,46 Meter. Zweite wurde Annika Nies El Kahlaoui mit guten 8,74 Meter und Dritte Nicole Pasker mit 8,26 Meter. Karen Beckwermert stieß erstmals im Wettkampf mit der vier Kilogramm schweren Kugel. Ihre Weite von 6,36 Meter erbrachte ihr den 4.Platz. Nach einer kurzen Pause ging es für Karen und Nicole in den Startblock für den 60-Meter-Sprint. Karen lief die Strecke in 9,11 Sekunden und Nicole in 9,36 Sekunden. Sie konnte sich somit den Kreismeistertitel sichern. Nachmittags lief Nathalie Rauterkus die 400m in 76,01 Sekunden und belegte Platz 2. 
In der Altersklasse wU16 startete Lisa Marie Meyer beim Sprint. Sie lief die 60 Meter in 9,28 Sekunden und belegte den 3.Platz. Loisa Schulz trat im Weitsprung an. Sie machte hier den 1.Platz mit 4,96 Meter. Beim Hürdenlauf wurde sie leider durch einen Frühstart disqualifiziert. 

Weiterlesen

Eppsteiner Leichtathleten und Rasenkraftsportler bei Sportlerehrung des Main-Taunus-Kreises

Am vergangenen Donnerstag Abend waren sieben Eppsteiner Athleten zu der Sportlerehrung des Main-Tanuns-Kreises nach Hofheim ins Kreishaus geladen. Geehrt wurden die Sportler für ihre Titel und Leistungen bei Hessen und Deutschen Meisterschaften. Im Jugendbereich wurde Tim Steinfurth für seinen ersten Deutschenmeisterschaft Titel im Hammerwurf benannt. Im Bereich Mannschaften waren die Eppsteiner gleich zweimal vertreten. Zum einen die Bundesliga-Mannschaft der Männer, die 2019 bei der Deutschenmeisterschaft siegte, und zum anderen die Frauenmannschaft im Steinstoßen, welche in den letzten Jahren vermehrt bei Hessenmeisterschaften sehr erfolgreich abschnitt. Für die beiden Mannschaften waren Nicole Pasker und Tobias Dockhorn stellvertretend geehrt worden. In der Kategorie "Einzelsport Erwachsene" waren vier Eppsteiner auf die Bühne gerufen worden. Zum einen das Eppsteiner Urgestein im Rasenkraftsport Klaus Steinfurth. Ebenfalls im für die Leistungen im Rasenkraftsport wurden Markus Manhold und Maria Antonia Speck ausgezeichnet. Yvonne Steinfurth wurde für ihre Leistungen auf nationaler Ebene im Leichtathletik (Kugelstoß) prämiert. Der Veranstalter hat eine schöne Ehrungszeremonie abgehalten, wo Landrat Cyriax auch immer großes Interesse an den einzelen Sportarten und Sportlern zeigte. Im Anschluss konnte man den Abend bei gutem Speiß und Trank ausklingen lassen. 
Leider konnte nicht jeder vorgeschlagene Sportler während der Vernastaltung geehrt werden. So konnte man später für die Daheimgebliebenen die Urkunden und die Prämie mitnehmen. Diese wird bei der Jahreshauptversammlung der Leichtathleten Anfang März feierlich den Sportlern überreicht. So dass jeder während einer Ehrung seine Leistungen gewürdigt bekommt.

Text: M.A. Speck

Erste Weiten im neuen Jahr

Am  Sonntag starteten drei Eppsteiner bei den Hessischen Winterwurfmeisterschaften in Frankfurt-Niederrad. Bei eisigen Temperaturen wurden hier die Hämmer geschwungen. Tim Steinfurth absolvierte seine erste Meisterschaft bei der männlichen Jugend U18. So tauschte er den 4kg schweren Hammer gegen einen 5kg schweren. Und die Endweite konnte sich mit 54,31 Meter sehen lassen. Damit konnte Tim sich am Ende den zweiten Platz belegen.
Bei den Frauen starteten gleich zwei Eppsteinerinnen. Maria Antonia Speck belegte hier Platz 5 mit 34,09 Meter aus einer Drehung. Nicole Pasker erreichte ebenfalls den Endkampf und sicherte sich am Ende den siebten Platz mit 32,07 Metern. Der Wettkampf zeigte, dass hier noch deutlich Luft nach oben ist. Jedoch stehen die Athleten erst am Anfang der Saison und werden in den kommenden Trainingseinheiten weiter hart an sich arbeiten. Trainer Klaus Steinfurth war im Allgemeinen  mit seinen Schützlingen sehr zufrieden. 

Text: M.A.Speck

Große Beteiligung beim Kinder-Hallensportfest in Nied

Elf motivierte Kinder und ihre Eltern fuhren zusammen nach Nied zum 7. Kinder- und Jugend-Hallensportfest. Für viele war es der erste Wettkampf und die Aufregung war groß. Die Kinder konnten es kaum erwarten loszulegen. Zu absolvieren waren 30-Meter Sprint, Weitsprung und Rundenlauf. In der Altersklasse wU8 waren gleich vier Eppsteinerinnen am Start. Die jüngste Teilnehmerin war Mara Pfefferle. Sie sprang 1,20 Meter weit und meisterte den Sprint in 11,03 Sekunden. Finnja Schütz sprang gute 1,63 Meter weit und brauchte für 4 Runden 1:40,7 Minuten. Lilou Zerjeski schaffte es im Sprint und im Weitsprung in den Endkampf. Sie sprang 1,91 Meter weit und lief die 30 Meter in 7,25 Sekunden. Ida Schreiber war ebenfalls in den zwei Disziplinen im Endkampf. Sie lief in ihrem zweiten Lauf 6,78 Sekunden und konnte sich hier nochmal verbessern. Im Weitsprung schaffte sie 1,90 Meter und lag nur einen Zentimeter hinter ihrer Mannschaftskollegin Lilou. In der Altersklasse mU8 startete Leo Pfefferle. Er rannte die 4 Runden in 1:24,7 Minuten und sprang gute 1,68 Meter weit.

Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.