Erster Werferabend der TSG Eppstein 2020

Am Mittwoch Nachtmittag fand der erste Werferabend auf dem Sportplatz der TSG Eppstein statt. Im vereinsinternen Hammerwurfwettkampf zeigten sechs Eppsteiner ihr Bestes. Wettkampfpermiere feierten Jonathan Goldapp und Andreas Giehl mit dem fünf Kilo Hammmer. Jonathan warf 19,32 Meter und Andreas 18,38 Meter. Ein guter Einstieg für die Saison. In der gleichen Altersklasse startete auch Tim Steinfurth. Er warf erstmals über die 60-Meter Marke. MIt 61,26 Meter hat der junge Eppsteiner eine neue persönliche Bestleistung und eine bessere Platzierung in der deutschen Bestenliste der männlichen U18. Bei den Männern war Markus Manhold aktiv. Er beendete den Wettkampf mit 25,54 Meter. In der Alterklasse der Frauen warfen Nicole Pasker und Maria Antonia Speck mit dem vier Kilo Hammer. Nicole konnte eine souveräne Leistung mit 33,54 Meter zeigen. Maria Antonia konnte leider keinene gültigen Versuch landen.

Im Anschluss an das Hammerwerfen fanden Wettkämpfe im Diskuswurf und Kugelstoßen statt. Teilnahm der Hessische Kader im Diskus und die TSG Wehrheim.  Beim Kugelstoßen waren ebenfalls vier Eppsteiner am Start. Markus Manhold stieß die Männerkugel auf klasse 8,52 Meter. Ebenfalls mit der Männerkugel stieß Karsten Steinfurth starke 7,89 Meter. Tim Steinfurth landete mit 14,32 Meter einen spitzen Versuch und verfehlte nur knapp eine neue persönliche Bestleistung. Für die Frauen ging MAria Antonia Speck in den Ring. Sie stieß 9,13 Meter. 

Weiterlesen

Saisonstart der Hammerwerfer in Langenbrand

Am Sonntag fuhren drei Athleten mit Trainer Klaus Steinfurth und Betreuern nach Langenbrand zum "Hammerwerfen mit Musik" in den Nordschwarzwald. Die Athleten konnten zuvor ihr Wunschtitel an den Veranstalter schicken, so dass man zu seinem Lieblingslied werfen konnte. Mit etwas Verspätung starteten Nicole Pasker und Maria Antonia Speck in der B-Gruppe der Frauen. Beiden zeigten für ihren ersten Wettkampf einen souveränen Start. Nicole beendete ihren Wettkampf mit 33,19 Meter. Maria Antonia konnte ebenfalls ihr gesetztes Ziel erreichen und schloss mit 35,55 Meter ab. Im Anschluss warf Tim Steinfurth in der A-Gruppe der U18. Sein Ziel die 60-Meter-Marke zu knacken verfehlte er nur sehr knapp. Mit 59,97 Meter fehlten ihm nur drei Zentimeter. Dennoch eine starke Leistung und eine neue persönliche Bestleistung. Die anderen Versuche waren ebenfalls sehr stark. Einen neuen Versuch hat der junge Werfer in zwei Wochen beim Werfertag in Niederselters. Trainer Klaus war für die ersten Versuche zufrieden mit seinen Athleten. Der Wettkampf zeige die Fehler der Sportler auf und so könne man im Training wieder an neuen Punkten ansetzen zu Arbeiten. So kann der Sommer für das Training gründlich genutzt werden, so dass es nach den Schulferien mit den Wettkämpfen wieder weiter gehen kann und noch bessere Leistungen erbracht werden können.

Nächster Wettkampf findet in Niederselters am 18.07 statt. Dort werden wieder mehrere Eppsteiner antreten.

Text: M.A. Speck

Spitzen Einstieg in die Freiluftsaison

Am vergangenen Samstag war es endlich soweit. Tim Steinfurth durfte zu seinem ersten Wettkampf nach der Corona-Pause! Für den Schüler ging es nach Haßloch zu einem Werfertag. Dort zeigte er mit der fünf Kilogramm schweren Kugel und den gleichschweren Hammer sein Bestes. Das Ergebnis kann sich sehen lassen. Im Kugelstoßen erreichte er  starke 14,44 Meter und im Hammerwurf ebenfalls spitzen 59,09 Meter. In beiden Disziplinen konnte Tim neue persönliche Bestleistungen erzielen. Am Wettkampf nahm ebenfalls der luxemburgische Kugelstoßer Bob Bertemes teil, welcher mit der Männerkugel (7,265kg) 21,21 Meter stieß. Wettkämpfe mit starken Athleten motivieren den Schüler stets sich selbst zu verbessern, um selber solche Leistungen erzielen zu können. 

Kommendes Wochenende wirft Tim, sowie zwei weitere Athletinnen, bei dem Wettkampf "Hammerwerfen mit Musik" in Langenbrand mit. Tims Ziel ist es die 60-Meter-Marke mit dem 5kg-Hammer zu knacken. Wir drücken ihm die Daumen.

Text: M.A. Speck

Neuer Belag für die Laufbahn

Die Corona-Zwangspause wurde von der TSG Eppstein sinnvoll genutzt. Während die Leichtathleten zuhause kreativ wurden und sich sportlich fit hielten, wurde auf dem Sportplatz der Belag der 100-Meter-Laufbahn sowie der beiden Weitsprunganlagen erneuert. Im Rahmen einer kleinen Einweihungsfeier fanden vergangenen Freitag die ersten Sprints auf der Anlage statt. Manfred Helbig, Abteilungsleiter Leichtathletik, durchschnitt gemeinsam mit TSG-Kassenwart Dirk Büttner das Band zur Einweihung.

Dank Michael Gäns als Starter und Ralf Steinfurth, die gemeinsam die Zeitmessanlage des Kreises aufbauten, war eine professionelle Zeitnahme möglich. So konnten die Leichtathleten wieder ihre Spikes schnüren und die ersten 100-Meter Sprints absolvieren. Die Sportler der Sportabzeichengruppe nutzten die Gunst der Stunde und ließen ihre ersten Zeiten messen. Darunter auch Vorstandsvorsitzender Peter Keller, der die feierliche Eröffnung nicht verpassen wollte. Er bedankte sich bei Klaus Steinfurth, der die Erneuerung der Bahn voranbrachte, um allen Sportlern auf dem Sportplatz wieder geeignete Trainingsbedingungen zu ermöglichen und auch wieder Wettkämpfe möglich zu machen.

Eine Erneuerung der Bahn und der Weitsprunganlagen wurde nötig, da die Wurzeln der angrenzenden Bäume Wellen in den Tartan schlugen und sie somit zur Stolperfalle machten. So konnte die Bahn nicht in voller Länge genutzt werden. Nachdem Wurzelsperren eingebaut wurden, wurde der alte Belag entfernt, der Untergrund gereinigt und der neue Belag in mehreren Schritten aufgetragen. Zuletzt wurden die Markierungen aufgemalt, sodass die Bahn nun in neuem Glanz erstrahlt.

 

Text: N.Pasker

Wichtiger Hinweis zum Training

Seit dem 09.Mai 2020 ist die Ausübung von Sport im Verein wieder erlaubt. Wir werden das Training nach Beispiel des DLV wieder aufnehmen.
Alle Gruppen trainieren auf dem Sportplatz Am Bienroth.

Die Gruppe U8/U10 trainiert in Kleingruppen freitags von 15:45-16:45 Uhr bis zu den Sommerferien.Gruppeneinteilung erfolgt durch Trainerin Simone Siebeneicher.

Die Gruppe U12/U14 trainiert ebenfalls in Kleingruppen. Dienstags startet die Gruppe 1 um 16:15-17:15 Uhr; Gruppe 2 17:30-18:30 Uhr. Freitags sind zwei parallele Gruppen von 17:30-18:30 Uhr aktiv. Gruppeneinteilung erfolgt durch Trainerin Martina Helbig.

Die Gruppe U16 und Älter trainiert in zwei Gruppen. Gruppe 1 (U16/18/20) hat von 17:30-19:00 Uhr Training und Gruppe 2 (Akt./Sen.)18:30-20:00 /20:30 Uhr je dienstags und freitags. Die Gruppeneinteilung erfolgt durch Trainer Klaus Steinfurth.

Die Werfer trainieren mittwochs von 17:30-19:30 Uhr. 

Krafttraining findet in Kleingruppen mit je 3 Personen statt. Trainiert wird sonntags 10-12 Uhr, montags und donnerstags 17-19 Uhr. Die Gruppeneinteilung erfolgt durch Trainer Klaus Steinfurth.

Duschen und Umkleiden bleiben geschlossen. Bitte in Sportkleidung an- und abreisen.

Toiletten dürfen genutzt werden. Es stehen ebenfalls ein Waschbecken, Seife und Desinfekionsmittel im Außenbereich zu verfügung.

Es sind während des Trainings die Hygienevorschriften und der mind. Abstand zu beachten. Vor und nach dem Training Hände waschen!

Wir freuen uns, dass wir wieder zurück dürfen und alle Gruppen wieder aktiv sind!

Stand: 14.06.2020

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.