Konstantin Steinfurth gewinnt Deutschen Junioren-Cup

Am Sonntag fand der letzte der insgesamt sechs Wettkämpfe des deutschen Junioren-Cups im Hammerwurf statt. Die besten drei Weiten aus den sechs Wettkämpfen werden zusammengezählt, um den Gewinner zu ermitteln.

Konstantin Steinfurth warf das Wurfgerät in Dischingen 65,37 Meter weit und erzielte damit eine Gesamtweite von 196,88 Metern. Damit siegte er vor Marc Okun aus Leichlingen (190,52 Meter) bei der männlichen Jugend U20. Bei den Wettkämpfen in Fränkisch-Crumbach und Halle erzielte der Hammerwerfer gute Weiten von 66,32 Metern und 65,19 Metern, die die Grundlage für den Sieg bildeten. Dieser Sieg krönt die äußerst erfolgreiche Saison des Sportlers, der in diesem Jahr bereits Deutscher Meister sowie Hessenmeister wurde und seine Bestleistung um acht Meter steigerte.

DLV (1. September 2016): Simon Lang überlegener Sieger

Text: N. Pasker