Neue Kreismeistertitel in Hofheim

Bei den Mehrkampfkreismeisterschaften in Hofheim nahm nur einer sehr geringe Anzahl an Sportlern teil. Grund dafür ist u.a. die Aschebahn. Aus Eppstein starteten 9 Leichtathleten. 
Der älteste Eppsteiner war Markus Manhold. Er wurde Kreismeister im Fünfkampf der Männer. Die Läufe liefen leider nicht so gut. Den 400m-Lauf musste er ganz alleine laufen, trotzdem lief er eine Zeit von 61,22 Sekunden. Im Hochsprung konnte er eine neue persönliche Bestleistung mit 1,65 Meter erreichen. Auch Kugelstoßen und Weitsprung liefen gut. 

In der Klasse M14 lief es für Carsten Willenberg im Hochsprung nicht sehr gut. Er schaffte die Anfangshöhe nicht, dadurch fehlte ihm am Ende eine Disziplin in der Punktewertung. Im Weitsprung  schaffte er immerhin 3,61 Meter. Ben Webers musste aufgrund diverser Schmerzen den Wettkampf abbrechen und wurde vom Trainer nach Hause geschickt.

Ansgar Effgen war dem Schlagball auf 23,50 Meter und sprang 2,72 Meter weit. Er blieb jedoch unter seinen Leistungen von vergangener Woche.  Auch bei Adrian Lenz lief es, im Vergleich mit vergangener Woche, weniger gut. Immerhin war er 35,00 Meter weit und lief 9,19 Sekunden und belegte am Ende Platz 7.

Einen guten Wettkampf zeigte Emilea Reimann. Trotz Trainingsrückstand konnte sie mit deutlichem Punktevorstand Kreismeisterin werden.  Im Kugelstoßen erreichte sie 9,31 Meter. Auch Weitsprung lief mit 4,85 Meter sehr gut. 

Auch Louisa Schulz konnte am Ende des Wettkampftages eine gute Platzierung einnehmen. Sie wurde Zweite in der Gesamtwertung. Im Weitsprung erreichte sie 4,80 Meter und im Schlagball warf sie 45,50 Meter. In der Altersklasse W11 starteten gleich zwei Eppsteinerinnen. Emma Simon belegt Platz 3 in der Gesamtwertung. Sie sprang 3,93 Meter weit und warf 32,50 Meter. Jana Willenberg  lief die 50 Meter in 9,45 Sekunden und belegt am Ende Platz 9. 

Juna Torky steckte noch die Anstrengungen von den 24km, die sie am Freitag zuvor bei dem Spendenlauf der Freiherr-vom-Stein Schule gelaufen ist. Dennoch sprang sie 3,49 Meter weit und lief die 50-Meter in 8,89 Sekunden. 

Aber nicht nur  die Mehrkämpfer waren an dem Tag aktiv. Auch die Werfer der Leichtathletik konnten am Sonntag beim Werfertag in Holzappel ihr Bestes zeigen. Für Maria Antonia Speck verlief der Wettkampftag recht erfolgreich. Mit 36,47 Meter im Hammerwerfen kam sie nah in ihre Bestleistung. Auch im Kugelstoßen lief es mit 9,58 Meter ganz gut. Dahin gegen kämpfte Nicole Pasker stark mit dem Hammer, sodass sie nur knapp die 30-Meter Marke erreichte. Auch im Kugelstoßen kämpfte sie mit der 8-Meter Marke. Am Ende konnte sie jedoch beide Marken erreichen. Ebenfalls unter seinem Können blieb Tim Steinfurth. Im Hammerwerfen erreichte er 46,62 Meter und im Diskuswurf 40,62 Meter.

Irgendwie war der Wurm drin an diesem Wettkampftag. Egal ob in Hofheim oder in Holzappel. Die Athleten hatten mit sich zu kämpfen und man merkt, dass das Saisonende langsam kommt, dennoch konnten einige nochmal gute Leistungen zeigen. Am Dienstag findet der letzte Werfertag in Eppstein statt und am Samstag geht es für die Werfer in Niederselters weiter. Hier wird im Rahmen des Werfertages die hess. Seniorenmeisterschaften in den Wurfdiziplinen durchgeführt. Natürlich dürfen da unsere erfahrene Werfer nicht fehlen. 

Text: M. A. Speck

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen