Bestleistungen zum Saisonende

Am Samstag fanden die Kreismeisterschaften im Hammerwurf auf der heimischen Anlage statt. Gleich sieben neue Kreistitel und viele neue Bestleistungen konnten erkämpft werden. Tim Steinfurth zeigte einen souveränen Wettkampf bei der männlichen Jugend U16. Hier konnte er gleich zweimal seine persönliche Bestleistung überwerfen. Im zweiten Wurf landete der vier Kilogramm schwere Hammer bei 61,80 Meter und im dritten Versuch bei 61,91 Meter. Neuer Kreisrekord! Tim startete ebenfalls in der Altersklasse männliche Jugend U18 mit dem fünf Kilogramm schweren Hammer. Auch hier konnte er mit 53,72 Meter eine neue Bestleistung aufstellen. In beiden Altersklassen wurde der junge Eppsteiner Kreismeister. 

Bei den Senioren gingen zwei Eppsteiner in den Ring. Zum einen Markus Manhold (M30) und zum anderen Ralph-Jürgen Steyer (M55). Markus konnte mit seinem Hammer ebenfalls eine neue persönliche Bestleistung werfen. Sein Hammer landete bei 28,13 Meter. Somit wurde er Kreismeister. Auch Mannschaftskollege Ralph-Jürgen wurde Kreismeister. Ohne großes Training kam er mit seinem sechs Kilogramm schweren Hammer 31,07 Meter. Eine gute Leistung! Bei den Seniorinnen (W50) gab es gleich zwei Eppsteinerinnen, die um den Titel kämpften. Ein normalerweise knappes Rennen ging am Smastag mit deutlichen Vorpsrung an Silke Speck. Sie warf eine neue persönliche Bestleistung mit 22,28 Meter. Kollegin Martina Helbig versuchte sich stetig mit der Drehung und konnte den Hammer auf 19,84 Meter bringen. 

 Bei den Männern starteten Karsten Steinfurth und Markus Manhold. Letzterer hatte durchaus mit der Kraft zu kämpfen, da er zuvor bei den Senioren geworfen hatte. Dennoch konnte MArkus den Wettkampf der Aktiven mit 26,28 Meter abschließen und wurde Zweiter. Sieger war Karsten Steinfurth mit 28,25 Meter. Zwar verfehlte er sein Ziel die 30 Meter, doch war er durchaus zufrieden seinen Mannschaftskollegen zu besiegen. In der Klasse der Frauen war die stärkste Teilnehmerzahl. Gleich drei starke Eppsteinerinnen traten hier an. Frisch auf der Baby-Pause kam Annika Nies-El Kahlaoui. Sie warf gute 24,95 Meter und somit einen dritten Platz. Ein gutes Comeback! Zweite wurde Nicole Pasker mit 32,98 Meter. Sie kämpfte mit den nassen Ring und konnte am Ende dennoch zufrieden mit ihrer Leistung sein. Maria Antonia Speck siegte bei den Frauen mit einer neuen Jahresbestleistung. Sie warf den Hammer auf starke 37,87 Meter.

Für den letzten Wettkampf in dieser Saison zeigten die Eppsteiner Werfer nochmal alles. Auch die neuen Bestleistungen zeigen, dass das Training wirkt und man sich stetig verbessert. Nun geht es für die Leichtathleten in eine kleine Winterpause. Ab dem 11. November wird dann wieder in der Sporthalle der Freiherr-vom-Stein Schule trainiert und gegen den Winterspeck gearbeitet.

Text: M.A. Speck

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.