Große Beteiligung beim Kinder-Hallensportfest in Nied

Elf motivierte Kinder und ihre Eltern fuhren zusammen nach Nied zum 7. Kinder- und Jugend-Hallensportfest. Für viele war es der erste Wettkampf und die Aufregung war groß. Die Kinder konnten es kaum erwarten loszulegen. Zu absolvieren waren 30-Meter Sprint, Weitsprung und Rundenlauf. In der Altersklasse wU8 waren gleich vier Eppsteinerinnen am Start. Die jüngste Teilnehmerin war Mara Pfefferle. Sie sprang 1,20 Meter weit und meisterte den Sprint in 11,03 Sekunden. Finnja Schütz sprang gute 1,63 Meter weit und brauchte für 4 Runden 1:40,7 Minuten. Lilou Zerjeski schaffte es im Sprint und im Weitsprung in den Endkampf. Sie sprang 1,91 Meter weit und lief die 30 Meter in 7,25 Sekunden. Ida Schreiber war ebenfalls in den zwei Disziplinen im Endkampf. Sie lief in ihrem zweiten Lauf 6,78 Sekunden und konnte sich hier nochmal verbessern. Im Weitsprung schaffte sie 1,90 Meter und lag nur einen Zentimeter hinter ihrer Mannschaftskollegin Lilou. In der Altersklasse mU8 startete Leo Pfefferle. Er rannte die 4 Runden in 1:24,7 Minuten und sprang gute 1,68 Meter weit.

Bei den Schülerinnen U10 waren wieder vier Eppsteinerinnen dabei. In der teilnehmerstärksten Gruppe konnten sich die Eppsteiner gut platzieren. Emmi Schreiber kam im Weitsprung ins Finale und sprang am Ende 3,02 Meter weit. Auch beim Laufen lief es ebenfalls gut. Sie meisterte die 4 Runden in 1:13,3 Minuten. Sophie-Charlotte Wolff  lief den Sprint in 6,94 Sekunden und sprang 1,85 Meter weit. Lilly Wiesner zeigte ebenfalls ihr Bestes. Sie sprang 1,66 Meter weit und rannte 8,50 Sekunden im Sprint. Schnellste Läuferin war Lara Zerjeski. Sie lief die 4 Runden in 1:08,8 Minuten und den Sprint meisterte sie in 5,94 Sekunden.  Bei den Schülern U10 startete Norwin Schütz. Er lief die 30 Meter in 6,75 Sekunden. Leider musste er aus gesundheitlichen Gründen den Wettkampf vorzeitig abbrechen. Ältester Eppsteiner war Kristof Brundisch. Mit starken 5,19 Sekunden meisterte Kristof den Sprint und war nicht zu schlagen. Im Weitsprung schaffte er 3,56 Meter.

Nach Abschluss der Wettkämpfe folgte der Staffellauf. Die Kinder waren sehr begeistert und noch fit. So schaffte es Eppstein zwei Mannschaften zu stellen. In den Altersklassen M7/W8 (bis 28 Alterspunkte) starteten die "Eppsteiner Rennmäuse" mit Leo Pfefferle, Finnja Schütz, Sophie-Charlotte Wolff und Lilly Wiesner. Sie konnten die Rundstaffel in 80,4 Sekunden absolvieren und belegten am Ende Platz 5. Die zweite Mannschaft "Eppsteiner Rennpferde" lief in der Besetzung Kristof Brundisch, Emmi Schreiber, Lara Zerjeski und Ida Schreiber in der Gruppe M8/W9 (bis 32 Alterspunkte). Mit 68,4 Sekunden belegten sie Platz 6. 

Zeitgleich fand in Fischbach der Kinder-Leichtathletik (KiLa) Teamwettbewerb U12 statt. Er war der dritte Termin in diesem Jahr und zählt in die Liga-Wertung des Main-Taunus-Kreises. Am Start waren 7 Teams. Für die LG Eppstein-Kelkheim startete Adrian Lenz mit 8 weiteren Teammitgliedern aus Kelkheim. Adrian zeigte im Scher-Hochsprung, Medizinballstoßen, 30-Meter-Sprint und der abschließenden Hindernissprint-Staffel sein Bestes und konnte einen guten Beitrag zum Teamergebniss dazusteuern. Die Mannschaft belegte einen guten Platz 4. Leider hatte die Mannschaft aus Eppstein und Kelkheim es nicht in die Liga-Wertung, da man dafür bei allen 3 Terminen mit einer eigenen Mannschaft antreten musste. Für Adrian war es der letzte KiLa-Wettbewerb, da er ab kommenden Jahr in einer höheren Altersklasse startet.

Text: M.A. Speck

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.