Erfolgreiches Kugelstoß-Meeting 2020

Mit einem spitzen Teilnehmerfeld startete am Dienstagabend das 1. Kugelstoß-Meeting auf dem Sportplatz der TSG Eppstein. Sechs Versuche, in denen die sechs Athleten ihr Bestes geben konnten. Zuvor fand ein Diskus- und ein weiterer Kugelstoßwettkampf statt. Bereits vergangenes Jahr durfte die TSG Eppstein Jan Josef Jeuschede begrüßen. Dem Spitzensportler gefiel die Anlage und die Gastfreundschaft der Eppsteiner sehr gut, worauf er gerne wieder in den Taunus reiste. Diesmal brachte er Verstärkung aus Baden Württemberg mit. Dadurch war die Grundlage für ein hochkarätiges Kugelstoß-Meeting gegeben. Weitere starke Athleten waren schnell gefunden. Darunter mehrere Hessenmeister und Topathleten auf Bundesebene. Kurz vor 19 Uhr begann der Wettkampf mit der Athletenvorstellung. Dabei werden die Sportler mit ihren aktuellen Bestleistungen und Titeln dem Publikum präsentiert. Trotz Corona konnten einige Zuschauer auf dem Sportplatz der TSG begrüßt werden. Um 19 Uhr ging es bei strahlenden Sonnenschein und optimaler Wettkampfbedingung los. Die Sportler traten nach Altersklasse und Geschlecht gestaffelt in den Ring und versuchten ihre Kugel soweit wie möglich zu stoßen und das mit Erfolg. 

Das große Duell fand zwischen Jan Josef Jeuschede vom TSV Bayer 04 Leverkusen und Simon Bayer vom VfL Sindelfingen statt. Beide haben bereits mehrfach bewiesen, dass sie die 7,256 Kilogramm schwere Kugel über 20 Meter stoßen können. Jeuschede ist aktueller Platzrekordhalter mit 20,06 Metern und Vierter bei der diesjährigen deutschen Meisterschaft. Bayer war vergangenes Jahr deutscher Meister geworden und konnte sich dieses Jahr den Vizemeistertitel holen. Während der ersten zwei Versuchen führte Simon Bayer mit 18,95 Meter. Im dritten Versuch legte Jan Jeuschede mit 19,90 Metern einen sehr starken Versuch vor. Bayer konnte daraufhin nicht mehr kontern und verblieb mit den 18,95 Metern. Auch Jeuschede konnte sich nicht mehr steigern, zeigte jedoch noch mal zwei gute Versuche. Er war am Ende sehr zufrieden mit seiner neuen Saisonbestleistung sein. 

Zwei weitere Männer stießen an dem Abend in der Spitzengruppe mit. Hessenmeister Max Lang von der LG Eintracht Frankfurt. Er hatte dieses Jahr bereits 16,15 Meter gestoßen und konnte in Eppstein gute 15,40 Meter erreichen. Aus dem Nachbarbundesland angereist kam Dennis Edelmann von USC Mainz, der Zweitplatzierte bei den Rheinland-Pfalz Meisterschaften. Mit einer saisonalen Bestleistung von 17,17 Metern konnte er am Dienstag 16,62 Meter stoßen.

Luis André von der MT Melsungen ist der frisch gebackene Hessenmeister und führt aktuell die deutschen Bestenliste der U16 an. Er war am Dienstagabend der jüngste Teilnehmer in dem starken Feld. Im zweiten Versuch landete er mit der 4-Kilo Kugel starke 17,53 Meter. André hatte zuvor an dem Diskuswettkampf teilgenommen. Er konnte gleich im ersten Versuch seine beste Weite werfen. Der Diskus landete erst bei 58,51 Metern. Tim Steinfurth wollte bei der U18 starten, brach den Wettkampf aus gesundheitlichen Gründen bereits im Einstoßen ab. In der Altersklasse U20 startete die einzige Frau Jineou Nguemming vom VfL Waiblingen. Sie konnte sich bereits Platz 5 bei der deutschen U20-Meisterschaft sichern und stieß auch in Eppstein mit 12,51 Metern eine sehr gut Weite. 

Natürlich waren auch Eppsteiner an dem Nachmittag selber aktiv. In der ersten Gruppe im Kugelstoßen waren 7 beheimatete Athleten dabei. In der U20 stieß Karen Beckwermert starke 6,49 Meter und konnte sich zu letzter Woche steigern. Weniger gut lief es für Nicole Pasker. Sie beendete ihre Wettkampf mit unter 8 Metern. Auch Maria Antonia Speck konnte sich im Vergleich zu vergangener Woche steigern. Mit 9,21 Metern beendete sie ihre Wettkampf. 

Andreas Giehl zeigte mit 8,16 Metern eine sehr starke Leistung und neue persönliche Bestleistung. Markus Manhold konnte ebenfalls mit seinen 8,34 Meter sehr zufrieden sein. Ralph-Jürgen Steyer schien mit 10,11 Metern und zweimal 10,09 Metern immer in das gleiche Loch zu stoßen. Eine sehr starke Leistung kam von Konstantin Steinfurth. Er konnte mit 12,43 Meter eine neue Saisonbestleistung erreichen und war an dem Tag somit bester Eppsteiner. 

So einen Wettkampf zu ermöglichen bedeutet viele Helfer, ein gutes Organisationsteam und Sponsoren. Die Leichtathleten der TSG Eppstein möchten sich bei der Familie Khan des Hotel-Restaurant "Zum Taunus Mediterraneo" für die finanzielle Unterstützung bedanken. Ein weiteres Dank geht an den Förderkreis ProLeichtathletik der TSG. Ein riesen Dank geht an die Familie Steinfurth, ohne die eine solche Veranstaltung nicht machbar wäre. Egal ob bei der Vorbereitung, beginnend bei der Anmeldung der Veranstaltung und der Ausschreibung, weiter bei der Organisation und Koordination von Helfern und Kampfrichtern, Meldungen bis hin zu Nachbereitung eines solchen Tages. Natürlich bedanken sich die Leichtathleten bei allen Kampfrichtern, Betreuern und Helfern, die teilweise von mittags bis in den späten Abend ihre Zeit auf dem Sportplatz verbrachten. 

Als Ausblick für die Woche gibt es am Samstag einen Mehrkampf in Schwalbach und Tim Steinfurth startet am Sonntag bei den Deutschen Meisterschaften im Rasenkraftsport. Es bleibt bei uns also weiter sportlich!

Text: M.A. Speck

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.