Eppsteiner Leichtathleten und Rasenkraftsportler bei Sportlerehrung des Main-Taunus-Kreises

Am vergangenen Donnerstag Abend waren sieben Eppsteiner Athleten zu der Sportlerehrung des Main-Tanuns-Kreises nach Hofheim ins Kreishaus geladen. Geehrt wurden die Sportler für ihre Titel und Leistungen bei Hessen und Deutschen Meisterschaften. Im Jugendbereich wurde Tim Steinfurth für seinen ersten Deutschenmeisterschaft Titel im Hammerwurf benannt. Im Bereich Mannschaften waren die Eppsteiner gleich zweimal vertreten. Zum einen die Bundesliga-Mannschaft der Männer, die 2019 bei der Deutschenmeisterschaft siegte, und zum anderen die Frauenmannschaft im Steinstoßen, welche in den letzten Jahren vermehrt bei Hessenmeisterschaften sehr erfolgreich abschnitt. Für die beiden Mannschaften waren Nicole Pasker und Tobias Dockhorn stellvertretend geehrt worden. In der Kategorie "Einzelsport Erwachsene" waren vier Eppsteiner auf die Bühne gerufen worden. Zum einen das Eppsteiner Urgestein im Rasenkraftsport Klaus Steinfurth. Ebenfalls im für die Leistungen im Rasenkraftsport wurden Markus Manhold und Maria Antonia Speck ausgezeichnet. Yvonne Steinfurth wurde für ihre Leistungen auf nationaler Ebene im Leichtathletik (Kugelstoß) prämiert. Der Veranstalter hat eine schöne Ehrungszeremonie abgehalten, wo Landrat Cyriax auch immer großes Interesse an den einzelen Sportarten und Sportlern zeigte. Im Anschluss konnte man den Abend bei gutem Speiß und Trank ausklingen lassen. 
Leider konnte nicht jeder vorgeschlagene Sportler während der Vernastaltung geehrt werden. So konnte man später für die Daheimgebliebenen die Urkunden und die Prämie mitnehmen. Diese wird bei der Jahreshauptversammlung der Leichtathleten Anfang März feierlich den Sportlern überreicht. So dass jeder während einer Ehrung seine Leistungen gewürdigt bekommt.

Text: M.A. Speck

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.