Glänzender Saisonauftakt für die Leichtathleten

Nachdem alle das Trainingslager gut überstanden haben, stehen nun die ersten Freiluftwettkämpfe an. Start für die Eppsteiner Sprinter war die Bahneröffnung in Bad Soden - Neuenhain. Gleich sieben Athleten aus Eppstein gingen hier, teilweise noch unter nassen Bedingungen, an den Start. Die jüngsten Teilnehmerinnen waren Emmi Schreiber und Lara Dittrich (W11). Emmi lief die 50 Meter in 8,66 Sekunden. Dicht gefolgt von Mannschaftskollegin Lara, die den Sprint in 8,75 Sekunden absolvierte. Die noch wettkampfunerfahrenen Schülerinnen haben sich tapfer geschlagen und konnten sich im mittleren Bereich am Ende positionieren. Aber auch für Vereinskollege Jannik Hickmann (M13) waren es die ersten Wettkampferfahrungen auf der Laufbahn mit Tiefstart. Jannik konnte dennoch seinen Lauf  für sich entscheiden und siegte mit 11,18 Sekunden auf den 75 Metern. Charlotte Pielka (W13) war trotz Wettkampferfahrung nervös. Sie absolvierte die 75 Meter in 11,63 Sekunden und lief anschließend als Startläuferin einer gemischten Kreisstaffel (4x75m). Die Staffel wurde mit 44,73 Sekunden Zweite.

Nachdem das Wetter mittags deutlich trockener geworden ist, durften die "Alten Hasen" in den Startblock. Darunter auch Juna Torky (W14), die sich nach dem Trainingslager gut erholt hatte. Mit starken 13,32 Sekunden meisterte Juna den Sprint in persönlicher Rekordzeit und siegte mit klarem Vorsprung. Ebenfalls durfte Juna in der Staffel (WJU 16) der LG Eppstein-Kelkheim starten. Sie lief auf Position 2, welche die längste Strecke bei Auskostung der Wechselzone beisitzt. Zusammen mit ihren Mannschaftkollegen belegte sie hier Platz 2 mit 56,81 Sekunden. Bei den Männern wollte Markus Manhold es wissen. Er ging gleich zweimal in den Startblock. Zuerst für die 100 Meter, welcher in guten 12,85 Sekunden lief. Ein zweites Mal ging es für die 200 Meter in den Block, allerdings merkte man hier, dass Markus Beine noch etwas schwer vom Trainingslager waren. Dennoch lief er die Strecke in 26,27 Sekunden. Ebenfalls die 200 Meter lief Martina Helbig. Auch hier merkte man, dass die Erholungsphase nach dem Trainingslager noch zu kurz war. Dennoch konnte Martine mit ihrer Zeit (32,39 Sekunden) zufrieden sein. 

Zeitgleich kämpfte Konstantin Steinfurth am Samstag in Alzey um die Qualifikation für die Deutsche Meisterschaft im Hammerwurf. Die Qualifikation für die Männer liegt bei 63 Meter, damit man Ende Juni in Berlin werfen darf. Mit starken 64,35 Meter konnte Konstantin nicht nur den Wettbewerb in Alzey gewinnen, sondern sich auch für Berlin qualifizieren. Zurzeit belegt der junge Eppsteiner den 3. Platz in der deutschen Bestenliste der Männer.

Auch am Sonntag ging es sportlich zu. In Wehrheim wollte Paula Vitze es wissen. Der Fokus lag an diesem Tag auf den Hürden. Die junge Eppsteinerin wollte die 80 Meter Hürden sauber und schnell überwinden. Das Training und die blauen Flecken haben sich am Ende auch ausgezahlt. Mit 13,44 Sekunden war sie die Schnellste und konnte sogar eine neue persönliche Bestleistung aufstellen. Paula lief ebenfalls die 100 Meter. 

Insgesamt war es ein sehr erfolgreiches Wochenende für die Eppsteiner Leichtathleten und ein guter Vorgeschmack auf die Kreismeisterschaften kommendes Wochenende. Es zeigten sich zudem die ersten Resultate des Trainingslager, obwohl bei den längeren Strecken noch Müdigkeitserscheinungen in den Beinen lagen. 

Text: M.A. Speck