Eppsteiner Wurftalente zeigen am Wochenende ihr Können

Als Auftakt für ein langes Wochenende nahmen die beiden Hammerwerfer Tim und Konstantin Steinfurth am Freitag am Ilse Bechthold Gedächtnis Cup in Frankfurt teil. Konstantin zeigte, dass er zur Zeit fit ist und sich gut für die Deutsche Meisterschaft Ende des Monats in Berlin vorbereitet. Mit 65,89 Meter stellte er eine neue persönliche Bestleistung auf und konnte sich gegen die sehr starke Konkurrenz behaupten. Am Ende gab es einen guten dritten Platz für den Eppsteiner. Auch Tim zeigte bei der männlichen U20 mit 61,34 Metern eine sehr gute Leistung. Er wurde insgesamt Zweiter. Aber das Wochenende war lang und so gab es noch einen weiteren Wettkampf. Weiter ging es am Samstag und Sonntag mit dem 18. Internationalen Sparkassen Hammerwurf-Meeting in Fränkisch Crumbach. Tim warf am Samstag bei der männlichen U20 mit. Jedoch schien er an dem Tag nicht so fit zu sein, denn leider schied der junge Eppsteiner bereits in der Vorrunde aus. Konstantin startete am Sonntag bei den Männern in der Gruppe B. Gleich zweimal konnte der Eppsteiner seinen Hammer erneut über 65 Meter werfen und war damit wieder sehr knapp an einer erneuten Bestleistung dran. Mit 65,76 Metern siegte Konstantin in der Gruppe. 

Insgesamt zeigen die Ergebnisse der beiden Wurftalente, dass sie auf dem richtigen Weg sind. Beide sind in der Vorbereitung für die Deutschen Meisterschaften. Konstantin startet Ende des Monats in Berlin und Tim darf Mitte Juli in Ulm seinen Hammer fliegen lassen. Aber bis dahin vergeht noch viel Zeit und die kommenden Wochenende sind voller Wettkämpfe und Meisterschaften. 

Text: M.A. Speck