Wanderung durchs Eppsteiner Land

Zum Saisonabschluss gehen die Leichtathleten und Rasenkraftsportler traditionell wandern, doch leider ist dies die letzten Jahre nicht möglich gewesen. Dieses Jahr trafen sich 12 Athleten in Wildsachsen um von dort Richtung Eppstein zu laufen. Natürlich ging es zu Beginn erstmal bergauf. Doch das war für die trainierten Beine kein Problem. Bei herrlichen Sonnenschein ging es in den Wald nach Eppstein über den Judenkopf. Vorbei an Elfenhäusern und jede Menge Pilzen. Von Eppstein aus ging es zum Hof Häusel, natürlich wieder bergauf. Leider hatte es sich mittlerweile bewölkt und kaum waren die Sportler am Hof Häusel begann es auch schon zu regnen und es wollte den restlichen Tag auch nicht mehr so richtig aufhören. Unter den neugierigen Blicken der Pferde ging es weiter auf dem Bergrücken entlang zum Hammersberg.  Zwischen durch musste immer wieder mal kurz Pause eingelegt werden, um den ein oder anderen Regenschutz aus den Rucksäcken zu kramen. Kurz vor der großen Kreuzung zwischen Niederjosbach und Vockenhausen gab es ein kleine Pause zur Stärkung. Schnell waren alle mit Keksen, Brötchen und Getränken versorgt und es konnte weiter gehen. Am Hammersberg vorbei ging es dann, endlich, Richtung Wildsachsen zurück. Vorbei an Oberjosbach und dessen Eierkontainer liefen die Athleten nach Niederjosbach. Von da aus ging es über den Bauwald nach Bremthal und über das Feld zurück zum Ausgangspunkt. Dabei zogen sich die letzten Kilometer ganz schön in die Länge. Aber nach knapp 18 Kilometern in 4,5 Stunden waren die Leichtathleten endlich wieder an ihren Autos. Schnell wurden die Wanderschuhe gehen bequeme Freizeitschuhe getauscht und das ein oder andere trockene Kleidungsstück angezogen. Gemeinsam ging es zum Abschluss des Tages noch in "Zur Alten Rose" in Wildsachsen, wo bei leckerem Essen und netten Service der Tag gemütlich ausklang. 

Text: M.A.Speck