Tim Steinfurth knackt 60 Meter Marke

Drei Sportler, drei Wettkämpfe in zwei zwei Tagen. So sah die Bilanz der älteren Leichtathleten nach dem Wochenende aus. Den Anfang machte Louisa Schulz am Samstag bei den Hessischen Meisterschaften Blockwettkämpfe in Flieden. Louisa startete im Block Wurf bei der weiblichen U14. Sie sprang 4,80 Meter weit und lief die 80 Meter Hürden in 13,22 Sekunden. Im Kugelstoßen reichte es leider nicht ganz für die 8 Meter,  sie stieß 7,99 Meter. Schlussendlich konnte sie mit 2 257 Punkten den sechsten Platz belegen. 
 
Am Sonntag waren Tim und Konstantin Steinfurth im Hammerwerfen an der Reihe. Tim startete beim 7. Internationales Jugend Hammerwurfmeeting in Braunschweig. hier startete er im Rahmen des Deutschen Junioren Cup des Hammerwerfens.  In der Altersklasse M15 warf er den 4 Kilogramm schweren Hammer auf 60,87 Meter. Das bedeutete nicht nur den ersten Platz für das junge Wurftalent, sondern eine neue persönliche Bestleistung und einen neuen Kreisrekord! Tim trat ebenfalls mit dem 5 Kilogramm schweren Hammer in der Altersklasse U18 an. Auch hier warf er eine neue persönliche Bestleistung mit 51,00 Meter. In dieser Altersklasse wurde er Fünfter. 
 
Konstantin trat bei den Hessischen Meisterschaften in Kassel im Hammerwurf an. Er warf den 7,25 Kilogramm schweren Hammer auf 61,99 Meter und konnte mit großen Abstand den Wettkampf gewinnen. 
 
Nächste Woche nutzt Tim das lange Wochenende um auf mehreren Wettkämpfen zu werfen. Donnerstags geht es nach Leverkusen um im Junioren Cup zu werfen. Am Samstag geht es nach Gelnhausen zu den Hessischen Meisterschaften der U20 /U16. Im direkten Anschluss geht es nach Halle/Saale, um wieder im Junioren Cup zu werfen. Da heißt es Daumen drücken.
 
Text: M. A. Speck
 

Regionalmeisterschaften in Niederselters

Bei den Regionalmeisterschaften in Niederselters war die TSG Eppstein mit einer kleinen Zahl an Sportlern aktiv. Der Großteil startete am Freitagabend bei bestem Wetter im Hammerwurf. Konstantin Steinfurth trat bei den Männern mit dem 7,26 Kilogramm schweren Hammer an. Er wurde Regionalmeister mit 61,46 Meter und knapp zehn Meter Vorsprung. In der Altersklasse Jugend M15 siegte Tim Steinfurth. Der junge Eppsteiner warf 55,75 Meter, einer neuen persönlichen Bestleistung, und kommt nun seinem Vorbild Konstantin näher. 

Bei den Frauen waren Nicole Pasker und Maria Antonia Speck aktiv. Maria Antonia verpasste knapp den ersten Platz mit 36,10 Meter. Nicole erlangte einen guten dritten Platz mit 32,32 Meter.  Louisa Schulz war währenddessen auf der Laufbahn unterwegs. Für sie ging es über die 80 Meter Hürden. Diese meisterte Louisa in 13,20 Sekunden und wurde somit Fünfte bei der Jugend W14. 

Kommenden Freitag sind unsere jüngsten Sportler bei dem 12. Kinder- und Jugend- Abendsportfest der SG Nied dabei. 

Text: M.A.Speck

Tim Steinfurth meistert letzte Hürde für DM-Qualifikation

Dieses Wochenende fanden die Regional-Blockmeisterschaften U14/U16 in Sulzbach statt. Ein wichtiger Wettkampf für Tim Steinfurth.  Denn für den jungen Eppsteiner ging es hier um die zweite Qualifikation für die Deutschen Meisterschaften. Sein Ziel waren mindestens 2500 Punkt im Blockwettkampf "Wurf" der M15. Mit 2637 Punkte erreichte er seine Zweitquali und kann somit zu den Deutschem Meisterschaften der U16 fahren.
In diesem Blockwettkampf hatte Tim fünf Disziplinen zu absolvieren. Einen guten Start hatte er im Weitsprung mit 4,77 Meter bei leichtem Regen. Bei den 80m Hürden lief es leider, im Vergleich mit letzter Woche, nicht so gut, da er aus dem Rhythmus kam. Auch Diskus lief nicht optimal. Der weiteste Wurf war leider ungültig und der einzige gemessene Versuch aus dem Stand geworfen. Doch Tim kämpfte, trotz dieser Rückschläge weiter für sein Ziel. Den Sprint absolvierte er mit sehr guten 13,51 Sekunden. Im Kugelstoßen hätten gerade mal 12 Meter gereicht für die Qualifikation. Doch Tim haute im letzten Versuch einen raus. Mit 14,75 Meter und einer neuen persönlichen Bestleistung beendete er den Wettkampf.

Weiterlesen

16 neue Kreistitel trotz winterlichen Verhältnissen

Vergangenes Wochenende fanden die Gemeinsamen Kreismeisterschaften des Hochtaunus und des Main-Taunus Kreises in Sulzbach statt. Dieses Jahr konnten ab der Altersklasse U12 alle starten. In den Jahren zuvor fand für die Klassen U12 und U14 ein extra Wettkampf statt. 18 Eppsteiner und Eppsteinerinnen gingen für die LG Eppstein-Kelkheim an den Start. Mit tollen Ergebnissen. Angefangen bei den Jüngsten konnte Liv Webers im Weitsprung mit 3,56 Metern einen guten zweiten Platz und somit einen Vizetitel ergattern. Sie schaffte es im Sprint ins Finale und wurde hier Vierte. Vereinskollegin Juna Torky lief die 800m in 3:02,17 Minuten und konnte mit einem dritten Platz ebenfalls auf das Siegerpodest steigen. Juna erreichte im Sprint ebenfalls ins Finale und wurde Fünfte. Bei  Eppsteinerinnen stellten zusammen mit zwei Kelkheimerinnen eine Staffel für den Staffellauf weiblichen U12 4x50m. Mit 32,82 Sekunden wurden sie Vierte.

Auch im Staffelwettbewerb der männlichen U12 konnte eine Mannschaft gestellt werden. Hier liefen Cassian Steuernagel, Adrian Lenz und Ben Miller-Bergfriede mit Elia Orf aus Kelkheim die 4x50m in 33,50 und konnten sich den Vizetitel sichern. Ben Miller Bergfriede erkämpfte sich im Schlagball mit 43,50 Meter einen Kreismeistertitel. Adrian Lenz wurde im Schlagball Vierte und auf 800m lief er 3:06,77 Minuten. Einen weiteren Kreistitel gewann Cassian Steuernagel im Weitsprung. Der junge Eppsteiner sprach 3,45 Meter weit. Auch in den andren Disziplinen lief es gut für ihn.

In der Altersklasse U14 gewann Ben Webers gleich zwei Kreistitel. Zu einen im Schlagball mit unglaublichen 48,50 Meter und im Kugelstoßen mit sehr guten 9,52 Meter. Ansgar Effgen lief dafür die 60m Hürden in 15,29 Sekunden und auch die 800m lief er mit 3:04,19 Minuten sehr schnell. Bei den Mädchen startete Emma Simon. Sie konnte sich ebenfalls zwei begehrte Titel in den Wurfdisziplinen sichern. Im Speerwurf reichten 16,24 Meter zum Titel und im Schlagball 31,00 Meter. Im Kugelstoßen wurde Emma mit 5,31 Meter Dritte.

Weiterlesen

Saisonvorbereitung der Leichtathleten und Rasenkraftsportler

Von Ostermontag ging es für die Leichtathleten und Rasenkraftsportler der TSG Eppstein für sechs Tage ins alljährliche Trainingslager nach Albbruck in den Schwarzwald. Weil Ostern in diesem Jahr sehr spät war, drehte sich in diesem Trainingslager vieles um die Technik der einzelnen Disziplinen. Mit individuellen Trainingsplänen ausgestattet ging es für die neun Athleten zweimal am Tag rund.

Mit ein paar lockeren Standweitsprüngen und Läufen begann das Trainingslager bei sommerlichen Temperaturen, um die Muskeln auf die kommenden Belastungen vorzubereiten. Am zweiten Tag kamen die Athleten dann so richtig ins Schwitzen – nicht nur durch zwei harte Sporteinheiten, sondern auch durch den strahlenden Sonnenschein. Der erste Sonnenbrand ließ nicht lange auf sich warten. Die Sportler arbeiteten an ihrer Kugelstoßtechnik und auch die ersten Hammerwürfe wurden absolviert. Sprints und längere Tempoläufe durften natürlich nicht fehlen. Zur Abkühlung ging es dann wie immer zum Rhein.

Weiterlesen

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok Ablehnen