Neuer Stadionrekord und viele gute Leistungen

Männergruppe auf Siegerpodest

Wenige Wochen nach dem erfolgreichen Trainingslager starteten drei Eppsteiner Leichtathleten bei der Saisoneröffnung in Bad Schwalbach.  Nicole Pasker verfehlte mit 8,44 Meter im Kugelstoßen ihre Bestleistung um zwei Zentimeter, ist dennoch sehr zufrieden mit sich.  Beim Weitsprung gab es kleinere Schwierigkeiten durch zu starken Wind, dennoch kann sie mit 3,89 Meter zufrieden sein.  Auch bei Markus Manhold lief es durch den Wind nicht so gut im Weitsprung. Eine gute Leistung zeigte er im 100 Meter Sprint. Hier lief er eine Zeit von 12,92 Sekunden. Bertram Neubert startete ebenfalls auf den 100 Metern, aber auch auf der 200 Meter Strecke.
Ebenfalls am Wochenende aktiv waren Konstantin und Karsten Steinfurth bei den Rheinland-Pfalz Meisterschaften im Hammerwerfen in Heidesheim.  Konstantin siegte bei den Männern mit 59,28 Metern und erweitert den Stadionrekord, den er selbst vor wenigen Wochen aufgestellt hat, um zwei Zentimeter.  Karsten zeigte ebenfalls eine gute Leistung mit 25,60 Meter.

Weiterlesen

Video vom Trainingslager

Das Video von unserem Trainingslager in Albbruck ist fertig! In dem Video seht ihr ein paar Eindrücke, wie wir uns vom 2.-8. April auf die Saison vorbereitet haben. 

 

Stadionrekord in Niederselters

Beim ersten Werfertag in Niederselters hagelte es trotz Dauerregens einen Stadionrekord und neue Bestleistungen für die Leichtathleten der LG Eppstein Kelkheim. Yvonne Steinfurth erzielte im Kugelstoßen der W45 mit 11,57 Metern nicht nur eine super Leistung, sondern knackte auch den Stadionrekord. Somit hält sie die Bestweite in den Klassen W35, W40 und W45. Außerdem gewann sie das Diskuswerfen. Ihr Sohn Tim startete in allen drei Disziplinen in der M13. Im Hammerwurf verbesserte er sich um drei Meter auf 33,19 Meter, das Diskuswerfen gewann er ebenfalls mit persönlicher Bestleistung (33,38m) und auch mit der Kugel war er nicht zu schlagen (10,23m). In dieser Disziplin erzielte auch Markus Manhold eine neue Bestleistung von 8,71 Metern. Im Hammerwurf der Männer zeigte Karsten Steinfurth eine gute Serie, sein weitester Wurf landete bei 27,21 Metern. Sein Bruder Konstantin war mit seiner Leistung nicht zufrieden, erreichte aber dennoch den zweiten Platz. Nicole Pasker startete bei den Frauen im Hammerwurf und Kugelstoßen und erzielte hier einen dritten bzw. fünften Platz.

Ergebnisse 1. Werfertag Niederselters 2017

Text: N. Pasker

 

Sieben Tage Training bei strahlendem Sonnenschein

Gruppenfoto Sportler

7 Tage, 18 Athleten, 10 Trainingseinheiten – So lautet die Bilanz des Trainingslagers der Leichtathleten und Rasenkraftsportler in Albbruck im Schwarzwald. Vom 2.-8. April trainierten 18 motivierte Athleten, so viele wie noch nie, zwei Mal täglich, um sich auf die anstehende Saison vorzubereiten.

Nach der knapp vierstündigen Fahrt ging es sonntags direkt ab auf den Sportplatz zur ersten Trainingseinheit. Das Training begann mit einer Runde Gymnastik, um die Muskeln von der Fahrt aufzulockern. Nach ein paar lockeren Weitsprüngen ging es ab auf die neue Tartanbahn, zu deren Sanierung die Athleten eine kleine Spende beigetragen haben, um den Hürdenrhythmus zu üben und die ersten Sprints zu absolvieren.

Weiterlesen

Gelungener Testwettkampf in Heidesheim

Hammerwerfer beim Wurf

Einen Tag vorm Trainingslager starteten fünf Eppsteiner beim Werfertag in Heidesheim. Bei perfekten Bedingungen steigerte Annika Nies El Khalaoui ihre Bestleistung im Hammerwurf auf 27,44 Meter. Im Kugelstoßen zeigte sie mit 9,19 Metern ebenfalls eine gute Leistung. Nicole Pasker haderte mit ihrer Leistung im Hammerwurf, erzielte dafür mit der Kugel gute 8,18 Meter.

Karsten Steinfurth erreichte mit dem Hammer 26,76 Meter und 8,13 Meter mit der Kugel. In der gleichen Disziplin erzielte Markus Manhold 8,18 Meter. Einen neuen Stadionrekord im Hammerwurf verbuchte Konstantin Steinfurth mit 59,26 Metern. Einen Tag nach dem Wettkampf geht es für die Athleten für eine Woche ins Trainingslager in den Schwarzwald, um ihre Leistungen zu verbessern.

Weiterlesen