Bronze für Tim Steinfurth

Bei der Deutschenmeisterschaft der Jugend U20/U18 warf Tim Steinfurth am Freitag Nachmittag in Heilbronn. Im Vorkampf wurde es sehr knapp für den jungen Eppsteiner. Auf Platz 8 mit 57,26 Meter rutschte er in den Endkampf und konnte sich drei weitere Versuche sichern. Nach dieser knappen Platzierung gab Tim nochmal alles. Schließlich wusste er, dass er weiter werfen konnte und das bewies er auch. Mit einer neuen Bestleistung von 63,36 Metern und gut einem Meter Vorsprung zum Viertplatzierten, erreichte Tim überraschend den dritten Platz. Trainer Klaus Steinfurth war mit dem Endergebnis des Wettkampfes sehr zufrieden und auch der Sportler war stolz die Bronzemedaille mit nach Hause nehmen zu können. Aber mit dieser spitzen Leistung war das sportliche Wochenende des Eppsteiners nicht beendet. 

Am Samstag ging es in Schwalbach beim Herbstsportfest weiter. Dort stieß Tim in der U18 mit fünf Kilogramm und in der U20 mit sechs Kilogramm Kugel. Bei der U18 beendete er den Wettkampf mit 14,87 Meter und bei der U20 mit guten 13,64 Meter. Neben der Kugel ließ der Schüler den 700 Gramm Speer über den Platz fliegen. Ohne großes Training landete dieser bei 46,72 Meter. Eine klasse Leistung! 

Ebenfalls einen starken Wettkampf zeigte Karen Beckwermert. Sie lief die 100 Meter in 14,52 Sekunden. Eine recht gute Zeit für die Eppsteinerin und auch im Weitsprung lief es sehr gut. Hier beendete sie ihren Wettkampf mit 4,14 Meter. In der Altersklasse W15 war Louisa Schulz auch im Weitsprung aktiv. Sie konnte am Ende eine Weite von 4,68 Meter für sich verzeichnen. Martina Helbig wollte bei dem Wettkampf die 3000 Meter besiegen, doch leider musste sie abbrechen und konnte auch am anschließenden Speerwurfwettkampf nicht teilnehmen. 

Wir gratulieren allen Athlethen zu ihren tollen Leistungen! Am 08.09 geht es bei uns mit den Vereinsmeisterschaften im Kugelstoßen weiter und am 15.09 mit dem Kugelstoß-Meeting. 

Text: M.A. Speck

Spitzen Ergebnisse bei den Hessischen Meisterschaften

Zwei Tage flogen die Hämmer auf der neuen Wurfanlage in Fürth/Odw. Samstags war die große EInweihungsfeier, wo der hessische Hammerwurf-Kader eingeladen wurde. Mit dabei Tim Steinfurth. Er warf an dem Tag über 61 Meter.

Sonntag ging es mit den Hessenmeisterschaften im Hammerwurf weiter. Mittags warf Tim Steinfurth in der Gruppe U18. Mit starker Konkurrrenz belegte er den 3.Platz. Den Wettkampf beendete Tim mit startken 62,44 Meter. Bei den Frauen lief es für Nicole Pasker ebenfalls sehr gut, Mit einer neuen persönlichen Bestleistung (36,58m) belegte sie Platz 4. Maria Antonia Speck konnte nicht nachlegen und beendete den Wettkampf mit 35,22 Meter.

Text: M.A. Speck

3. Werfertag 2020 in Niederselters

Am Samstag fand der dritte und letzte Werfertag für dieses Jahr in Niederselters statt. Jedoch zeigten die Eppsteiner Athleten eher mäßige Leistungen. Tim Steinfurth warf am Abend zuvor noch Bestleistungen. Am Samstag brachte er den Hammer nicht mal auf  60 Meter (57,75m). Im Kugelstoßen konnte er im letzten Versuch und nach einem Schuhwechsel noch einen gültigen Versuch landen. Mit 14,38 Meter beendete der junge Eppsteiner seinen Wettkampf.  Deutlich besser lief es im Hammerwurf für Karsten Steinfurth. Er warf den Männer Hammer auf 26,28 Meter. Im Kugelstoßen verpasste er nur knapp die 8-Meter-Marke (7,95m), zeigte jedoch eine souveräne Serie. Markus Manhold fehlte ebenfalls die Kraft um die schwere Kugel voran zu bringen. Dennoch landete jeder Versuch jenseits der acht Meter und er konnte seinen Wettkampf mit 8,34 Meter abschließen. 

Bei den Frauen waren wieder Nicole Pasker und Maria Antonia Speck im Hammerwurf aktiv. Dieses Mal hatte jede von ihnen sechs Versuche. Nicole zeigte eine sehr gute Serie un beendete mit 33,29 Meter. Dahin gegen kämpfte Maria Antonia stark mit sich und dem Hammer. Sie beendete mit einem gültigen Versuch (32,03m) und blieb unter ihren Möglichkeiten. Auch im Kugelstoßen lief es für die Eppsteinerin nicht besser. Maria Antonia war von ihrem Ziel die 10 Meter endlich zu stoßen weit entfernt. Mit aller Kraft schaffte sie die Frauen Kugel über 9 Meter (9,07m). 

Der Wettkampf zeigte deutlich die Schwachstellen der Athleten auf und woran in den kommenden Wochen gearbeitet werden muss. Als eine Herausforderung zeigte sich, der am Abend zuvor veranstaltete Rasenkraftwettkampf auf der heimischen Anlage. Dieser hatte den Sportlern mehr an Kraft abverlangt als erwartet und diese Fehlte am nächsten Tag. Dennoch können die Werfer mit sich zufrieden sein. Andernfalls gibt es ja da immer noch die Möglichkeit des härteren Trainings. 

Kommendes Wochenende wirft Tim Steinfurth am Samstag beim Kadertest des HLV in Fürth mit. Am Sonntag sind einige der Eppsteiner Werfer bei den Hessischen Meisterschaften im Hammerwurf in Fürth auf deren neuen Anlage aktiv.

Text: M.A.Speck 

Klasse Ergebnisse bei den Schülerinnen im Weitsprung

Am 02.August fand in Hattersheim ein Weitsprungwettkampf für Schüler statt. Drei Schülerinnen aus Eppstein, die auch während den Ferien fleißig trainierten, nahmen daran teil. Statt eines Vor- und Endkampfes gab es in Hattersheim vier Versuche für jeden Teilnehmer. In der Altersklasse W11 sprang Liv Webers aus der Zone. Sie verfehlte nur knapp die 4-Meter-Marke (3,97m). Dennoch eine sehr gute Leistung angesichts der diesjährigen Vorbereitungszeit. Vereinskollegin Juna Torky (W12) hatte ihren ersten Wettkampf, wo sie statt aus der Zone vom Brett abspringen musste. Doch das schien kein Problem für die Schülerin zu sein. Gleich im ersten Versuch verbesserte sie ihre persönliche Bestleistung auf 4,36 Meter. Die gleiche Weite sprang sie im vierten Versuch nochmals. Louisa Schulz startete in der Altersklasse W15. Auch sie zeigte starke Leistungen mit 4,84 Meter. 

Insgesamt sind die Athletinnen und ihre Trainer sehr zufrieden mit den Leistungen. Es waren optimale Wettkampfbedingungen, da es trocken und windstill war.

Kommenden Freitag dürfen unsere Rasenkraftsportler wieder aktiv werden. Bei einem vereinsinternen Wettkampf fliegen zum ersten Mal in diesem Jahr die Gewichte und Steine. Am Samstag geht es weiter in Niederselters, wo dann wieder der Hammer und die Kugel zum fliegen gebracht werden. 

Text: M.A. Speck

Hessenrekord beim 2. Werferabend in Eppstein

Am Mittwochabend bewiesen die gezeigten Leistungen der Werfer einmal wieder, dass die Werferabende der TSG Eppstein ein gutes Pflaster sind. Sportliches Highlight war der neue Hessenrekord im Diskuswurf der U18 von Marius Karges. Erst vier Tage alt verbesserte er ihn erneut um zwei Meter auf 63,53 Meter. Doch auch die heimischen Athleten überzeugten mit ihren Leistungen. Allen voran Tim Steinfurth, der in drei Disziplinen am Start war. Er schleuderte den Hammer erneut über 60 Meter und behauptet sich unter den besten Vier in Deutschland. Den Diskus nahm er in dieser Saison zum ersten Mal in die Hand und war mit 40,38 Metern nicht zufrieden. Im Kugelstoßen zeigte er hingegen mit 15,50 Metern eine bärenstarke Weite. Er verbesserte seine Bestleistung um fast einen Meter und war damit auch der beste Kugelstoßer des Abends. An seine guten Weiten in Niederselters knüpfte Karsten Steinfurth mit 8,36 Metern an. Für Lisa Marie Meyer war es der erste Kugelstoß-Wettkampf, den sie mit guten 7,30 Metern beendete. Karen Beckwermert musste mit der noch ungewohnten 4kg-Kugel ran und erzielte ausbaufähige 6,36 Meter. Für Markus Manhold wurden gute 8,66 Meter notiert. Er startete ebenfalls im Hammerwerfen, das er mit 25,55 Metern beendete. Ralph-Jürgen Steyer kam mit dem Wurfgerät auf gute 34,10 Meter. Der Hammer von Nicole Pasker landete nach 33,54 Metern, exakt die gleiche Weite wie vor einer Woche.

Ergebnisse 2. Werferabend 2020

HLV (24.07.2020): Karges-Kracher beim Werfertag in Eppstein

Text: N.Pasker

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.